Your Stage - «Füdli-Rapper» Jonas (33) ist euer Community-Talent!
Publiziert

Your Stage«Füdli-Rapper» Jonas (33) ist euer Community-Talent!

Wir haben gefragt und ihr habt gewählt: Jonas (33) hat sich mit seinem Po-Track gegen die Konkurrenz durchgesetzt. Der Zürcher ist stolz, dass ihr seinen Song feiert und seinen Humor versteht. Den Vorwurf, dass der Song sexistisch sein könnte, weist der Rapper zurück.

von
Deborah Gonzalez

Der Füdli-Rap von Jonas (33) hat euch begeistert.

Privat

Darum gehts

  • Ihr konntet unter mehreren Einsendungen für euer Lieblings-Rap-Video voten.

  • Der Gewinner ist Jonas (33) aus Zürich.

  • Er darf sich 20 Minuten Community Talent nennen und bekommt von 20 Minuten ein Zertifikat.

  • Dass er über den Po einer Frau rappt, findet er nicht verwerflich.

  • Es soll ein Liebeslied sein, denn er widmet den Song seiner Frau.

Anfang Februar wollten wir eure besten Rap- und Lipsync-Videos sehen – und ihr habt geliefert! Eure Einsendungen hatten es in sich: Ob Deutschrap, ein englischer Spit oder ein witziges Lipsync, professionelle Tracks oder lustige Unterhaltung – ihr habt eure besten Skills gezeigt. In den letzten Tagen konnte die Community dann aus den Top Videos  für ihren Favoriten voten.

Ein Song für den Po seiner Frau

«Jede Ma luget na went verbi gasch. Vo was ich da rede? Ja, vo dim Arsch, dine sexy Bagge. La di Bagge gwaggle. Si sind so perfekt und ich finde kei Makel» – es ist eine Lobeshymne auf den Po einer Frau. Genau diese Zeilen haben mehr als die Hälfte von euch überzeugt, denn ihr habt Füdli-Rapper Jonas mit 52 Prozent zum Sieg verholfen. Der Gewinner kann es kaum glauben: «Ich freue mich sehr, habe überhaupt nicht damit gerechnet. Umso stolzer macht es mich, dass meine Musik ankommt – das ist ein tolles Gefühl». Nicht weniger wichtig findet er: «Ausserdem mag die Community meinen Humor, das ist nicht selbstverständlich».

Mit Humor soll man den Fokus seines Songs nehmen: den Po. Denn der 33-jährige Familienvater, der bereits seit 15 Jahren rappt, schwärmt in seinem Gewinnersong von «Füdlis». Gegenüber 20 Minuten betont er: «Es geht nicht um den Allerwertesten generell, sondern um einen ganz speziellen Po». Nämlich den seiner Frau. Ihr hat der Projektleiter den Song gewidmet. «Es ist eine Art Liebeslied».

«Es ist nichts Verwerfliches, das ist künstlerische Freiheit»

«Ich red vo dim Ass, vo dim hübsche Gsäss, womi hüt no flasht. Nei bi nöd pervers. Gsehs als Kompliment und nöd als unverschämt, weni din Booty da vergliche mit Wonderland». Einen solchen Song in Zeiten zu schreiben, wo breite Kreise für Alltagssexismus sensibilisiert sind, findet der Zürcher nicht verwerflich. «Darüber mache ich mir keine Gedanken, das interessiert mich nicht. Der Po ist ein schönes Körperteil, das man gerne ansieht. In meinem Song geht es um das Abfeiern des Pos und ich gebe Komplimente – ich finde das weder pervers noch sexistisch. Ausserdem gilt hier die künstlerische Freiheit.»

Seine Frau habe sich über den Song gefreut: «Sie fand es lustig und genau darum geht es, man muss den Spass verstehen. Ich möchte die Leute zum Schmunzeln bringen und sie nicht aufregen».

Als Gewinner darf sich Jonas auf ein offizielles Zertifikat von 20 Minuten freuen. Alle, die leer ausgegangen sind, bekommen im April eine zweite Chance: Für den kommenden Monat suchen wir nämlich eure besten Schmink-Künste! Kannst du den perfekte Eyeliner-Wing ziehen? Willst du der Community deinen besten Make-up-Look zeigen? Mit ein bisschen Können und Glück wirst vielleicht auch du zum Community-Star gewählt. Bewirb dich hier mit deinem Video und dem Betreff Make-up.

My 20 Minuten

Als Mitglied wirst du Teil der 20 Minuten Community und profitierst täglich von tollen Benefits und exklusiven Wettbewerben!

Als Mitglied wirst du Teil der 20 Minuten Community und profitierst täglich von tollen Benefits und exklusiven Wettbewerben!

Deine Meinung