Tiktok Hack für Lipliner: Wir haben es getestet
Die richtige Lipliner-Technik soll für mega Volumen sorgen. 

Die richtige Lipliner-Technik soll für mega Volumen sorgen.

Getty Images
Publiziert

Volle Lippen to goFührt uns dieser Hack zum ultimativen Kussmund?

Lippen einfach übermalen? So 2020. Unsere liebste Social-Media-Plattform macht schliesslich hack-technisch auch vor dem Mund nicht halt. Was taugt die Tiktok-Methode?

von
Malin Mueller

Erinnerst du dich noch, als Kylie Jenner versucht hat, der Welt zu erklären, ihre vollen Lippen kämen durch ihre spezielle Technik beim Auftragen von Lipliner zustande? Dass die Aussage nicht so ganz der Wahrheit entsprach, stellte Kylie selbst irgendwann klar. Was genau sie zuvor mit dem Liner anstellte, interessierte die Welt aber dennoch so sehr, dass es den Reality-TV-Star zur Milliardärin machte. Und eine ganz ähnliche Geschichte erobert gerade Tiktok.

Volumen durch Technik

Okay, um Milliarden geht es hier noch nicht. Dafür aber um einen Kussmund, aus dem mit Hilfe eines scheinbar einfachen Tricks das Maximum heraus geholt wird: Die Lippen werden fest zusammengepresst und der Lipliner in einer geraden Linie oben und unten aufgetragen. Dann folgt Liquid Lipstick oder ein anderes Produkt, das mit einem schmalen Applikator daherkommt – es muss nämlich ein Stück weit zwischen deine weiterhin zusammengedrückten Lippen passen. Danach gilt es, beide Produkte zu verblenden, indem man die Ober- und Unterlippe aneinander reibt und voilà: jede Menge Volumen. Zur Sicherheit hier nochmals die Video-Anleitung:

Das «Vorher» fehlt

Die Community ist begeistert und probiert den Trick fleissig selbst aus – jeweils mit beeindruckendem Ergebnis. Wäre da nicht ein winziger Punkt, der irgendwie stutzig macht: Fast alle filmen ihre Testversuche erst, wenn ihre Lippen bereits zusammengepresst sind. Auf ein «vorher»-Bild warten wir vergeblich.

Und schaut man sich die Accounts der Testerinnen und Tester so an, wird schnell klar, warum: Die Lippen sind entweder natürlicherweise oder mit Hilfe von Hyaluron bereits top aufgepolstert, kein Trick mehr notwendig (siehst du die Parallele zu Kylie?).

Klappt es tatsächlich?

Ein schneller Selbstversuch im heimischen Bad zeigt: Die Lippen wirken – Überraschung – durch den Hack auch nicht grösser als mit der herkömmlichen Liner-Methode. Zwangsläufig werden sie an der Unterlippe ein wenig mehr übermalt, als es mancher von uns (lies: die Redaktorin) sonst machen würde. Aber wie das nun mal so ist mit dem Übermalen … unsichtbar ist es nicht. Ansonsten hält sich der Effekt in Grenzen.

Es hilft alles nichts, ein Vergleich muss her. Wir sehen links: Redaktorin Malin ohne Lipliner, in der Mitte mit der Tiktok-Methode und rechts so, wie sie Lipliner üblicherweise aufträgt. Der Effekt? Mässig. Die benötigte Zeit? Rekordverdächtig.

Es hilft alles nichts, ein Vergleich muss her. Wir sehen links: Redaktorin Malin ohne Lipliner, in der Mitte mit der Tiktok-Methode und rechts so, wie sie Lipliner üblicherweise aufträgt. Der Effekt? Mässig. Die benötigte Zeit? Rekordverdächtig.

Malin Mueller

Was dann aber doch nicht abzustreiten ist: So schnell wie mit dem Hack hat zumindest die hier Testende ihre Lippen noch nie nachgezeichnet und ausgemalt. Fazit: Die nächste Kylie werden wir auch mithilfe von Tiktok nicht. Aber vielleicht schaffen wir es gerade noch so aufs Tram zur Arbeit?!

My 20 Minuten

Als Mitglied wirst du Teil der 20-Minuten-Community und profitierst täglich von tollen Benefits und exklusiven Wettbewerben!

Deine Meinung

1 Kommentar