Aktualisiert 19.02.2011 22:49

Geschick und GlückFünf Ballberührungen zum Rekord

Papiss Demba Cissé schreibt mit drei gewollten und zwei nicht geplanten Ballberührungen Geschichte.

von
fox

Traumtor von Papiss Demba Cissé. (Quelle: Ard)

Papis Demba Cissé, der Stürmer aus Senegal, ist massgeblich am Höhenflug Freiburgs in der Bundesliga beteiligt. So auch beim 2:1 gegen Wolfsburg, welches ohne den verletzten Diego Benaglio antreten musste.

Der 25-Jährige Stürmer beendete seine 355-minütige (fast vier Spiele) dauernde Erfolgslosigkeit mit einem Traumtor. Fünf Ballberührungen benötigte der Knipser dabei für die Entscheidung, als er einen Flankenball herrlich mit dem Aussenrist annahm, das Leder nach einer ungewollten Berührung mit seinem Hinterteil über den Verteidger lupfte und schliesslich - nachdem ihm der Ball ins Gesicht sprang - dem Schweizer Torhüter Marwin Hitz keine Chance liess. Ein Tor, wie es zu den «Breisgau-Brasilianern» bestens passt.

15-jähriger Rekord eingestellt

Es war nicht nur ein Traumtor und der Siegtreffer, sondern auch ein Tor mit historischem Ausmass. Bisher erzielte erst Rodolfo Cardoso vor 15 Jahren in einer Bundesliga-Saison 16 Tore für den Sportclub. Noch hat Cissé elf Partien Zeit, um die Bestmarke zu erhöhen. Bei einem Torschnitt von 1,3 Treffern pro Partie dürfte der Senegalese dies wohl auch bewerkstelligen, wenn er ab sofort als Torhüter aufgestellt würde.

1. Bundesliga

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.