Museum: Fünf Euro für Haider
Aktualisiert

MuseumFünf Euro für Haider

Der im vergangenen Jahr tödlich verunglückte Rechtspolitiker Jörg Haider soll in Österreich ein eigenes Museum bekommen. Die Ausstellung in Klagenfurt im Bundesland Kärnten, in dem Haider Regierungschef war, soll zum Todestag am 11. Oktober eröffnet werden.

Die Schau soll in den Räumen des Klagenfurter Bergbaumuseums untergebracht sein und fünf Euro Eintritt kosten, wie der Initiator Gerhard Finding sagte. Der Landeshauptmann solle nicht glorifiziert werden, beteuerte er.

100 Exponate aus seinem Leben

Mit-Initiator der Schau ist nach Angaben der Zeitung «Der Standard» aber Klagenfurts Kulturstadtrat Albert Gunzer aus der Haider-Partei BZÖ (Bündnis Zukunft Österreich). Die meisten der rund 100 Exponate werden von Haiders Witwe Claudia zur Verfügung gestellt.

Der erste Teil der Ausstellung befasst sich laut Finding mit der Vergangenheit der Familie in der Zeit des Nationalsozialismus. Unter anderem werde der NSDAP-Mitgliedsausweis von Haiders Vater zu sehen sein.

Haiders Schaukelpferd

In einem weiteren Teil sollen Exponate wie sein Schaukelpferd seinen Lebensweg nachzeichnen, ein anderer Abschnitt ist dem Politiker Haider gewidmet. In dem Ausstellungsteil über den Unfalltod könnte möglicherweise auch das Wrack des Dienstwagens, in dem Haider starb, zu sehen sein.

(sda)

Deine Meinung