Fünf Explosionen erschüttern Istanbul
Aktualisiert

Fünf Explosionen erschüttern Istanbul

Mindestens drei Menschen sind am Donnerstagmorgen bei einer Explosion im Bankenviertel von Istanbul ums Leben gekommen. Insgesamt bis zu fünf Explosionen erschütterten die türkische Millionenstadt.

Das Ausmass des Schadens ist noch unklar. Die türkischen Nachrichtensender zeigten Bilder der Verwüstung aus verschiedenen Stadtteilen.

Zwei Explosionen erschütterten laut der Nachrichtenagentur Anadolu Filialen der britischen Privatbank HSB. Bei der Detonation vor dem Bankhochhaus könnte es sich Berichten zufolge um eine Autobombe gehandelt haben.

Zwei weitere Explosionen ereigneten sich fast zeitgleich im europäischen Zentrum der Stadt am britischen Generalkonsulat sowie vor einer weiteren Bank auf der asiatischen Seite der Stadt. Auch ein Einkaufszentrum sei getroffen worden, berichtete CNN.

Teile des britischen Konsulatsgebäudes im europäischen Stadtteil Beyoglu stürzten ein, wie ein Korrespondent der Nachrichtenagentur AFP berichtete. Viele Menschen seien verletzt worden.

Erst am Samstag hatte es in Istanbul Autobombenanschläge auf zwei Synagogen gegeben, bei denen 25 Menschen getötet und über 300 verletzt worden. (sda)

Deine Meinung