Aktualisiert 03.11.2009 08:01

Big Brother verschriebenFünf falsche Operationen in drei Jahren

Links ist das «andere Rechts», dachten sich wohl Chirurgen in einem US-Krankenhaus. Sie operierten Patienten an der falschen Seite. Nun muss die Klinik eine Strafe von 150 000 Dollar zahlen, weil Ärzte zum fünften Mal in drei Jahren während einer Operation das Skalpell an der falschen Stelle angesetzt haben.

Ausserdem wurde dem Rhode Island Hospital in Providence auferlegt, Videokameras in allen Operationssälen anzubringen, wie ein Behördensprecher am Montag mitteilte. Es war bereits das zweite Mal, dass das Akademische Lehrkrankenhaus wegen ärztlicher Fehler mit einer Geldstrafe belegt wurde. Im Jahr 2007 operierten Chirurgen drei Patienten an der falschen Kopfhälfte, die Klinik musste daraufhin 50 000 Dollar zahlen.

Der jüngste Kunstfehler passierte im Oktober. Ein Patient sollte an zwei verschiedenen Fingern operiert werden, stattdessen nahmen die Ärzte die beiden Eingriffe am selben Finger vor. Wie sich herausstellte, waren die zu operierenden Stellen nicht den Vorschriften entsprechend markiert worden. (dapd)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.