Aktualisiert 27.07.2015 14:19

ZürichFünf Männer bei Schlägereien verletzt

Bei drei Auseinandersetzungen in der Zürcher City sind am Wochenende fünf Männer leicht bis mittelschwer verletzt worden. Die Polizei nahm vier Tatverdächtige fest.

von
20M
Eine der Schlägereien ereignete sich in der Nacht auf Sonntag hier an der Verzweigung Urania-/Nüschelerstrasse.

Eine der Schlägereien ereignete sich in der Nacht auf Sonntag hier an der Verzweigung Urania-/Nüschelerstrasse.

Der erste Vorfall ereignete sich am Samstag kurz nach 11 Uhr: Die Stadtpolizei Zürich verhaftete am Stauffacher einen 32-jährigen Schweizer. Dieser hatte zuvor an der Bus- und Tramhaltestelle Löwenplatz einem 51-jährigen Mann aus Afghanistan unvermittelt die Faust ins Gesicht geschlagen und ihn leicht verletzt, wie die Stadtpolizei am Montag mitteilte.

Selbst abends, wo wegen Sommerferien und teils geschlossener Clubs weniger Volk unterwegs ist, machen Gewalttäter offensichtlich keine Pause: Am frühen Sonntagmorgen kurz vor 4 Uhr kam es an der Ecke Nüscheler-/Uraniastrasse zu einem Streit. Gemäss bisherigen Erkenntnissen wurde ein 28-jähriger Engländer von mehreren Personen mit Fäustschlägen und Fusstritten traktiert.

Drei Türken und ein Schweizer verhaftet

Das Opfer zog sich mittelschwere Gesichtsverletzungen zu und musste zur stationären Behandlung ins Spital gebracht werden. Die Polizei konnte vier Tatverdächtige vor Ort festnehmen. Es handelt sich um drei Türken und einen Schweizer zwischen 19 und 33. Nach polizeilichen Befragungen wurden sie der Staatsanwaltschaft Zürich zugeführt.

Gegen 6.20 Uhr kam es schliesslich vor einem Lokal an der Löwenstrasse zu einer tätlichen Auseinandersetzung zwischen zwei Gruppierungen. Dabei erlitten drei Männer zwischen 26 und 32 Jahren, Schweizer und Serben, leichte bis mittelschwere Kopfverletzungen. Einer der Verletzten musste zur stationären Behandlung ins Spital gebracht werden. Den unbekannten Tätern gelang die Flucht.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.