Aktualisiert 14.02.2013 15:59

Flughafen Donezk

Fünf Menschen sterben bei Bruchlandung

Ein ukrainisches Flugzeug ist am Mittwoch bei der Landung in Donezk zerbrochen. Fünf Menschen starben. An Bord waren Fussballfans, die das Champions-League-Spiel gegen Dortmund sehen wollten.

Tödliche Reise für Fussballfans in der Ukraine. Ein Flugzeug stürzte in starkem Nebel ab. Fünf Menschen starben. Die Passagiere waren auf dem Weg zu einem Champions-League Spiel gewesen.

Bei der Bruchlandung eines Verkehrsflugzeugs in der ukrainischen Stadt Donezk sind am Mittwoch fünf Menschen ums Leben. Die Maschine mit 44 Passagieren und acht Crewmitgliedern an Bord schoss über die Landebahn hinaus und überschlug sich, wie ein Sprecher des Ministeriums für Katastrophenfälle mitteilte.

Die Maschine habe bei dichtem Nebel beim Landeanflug mit der linken Tragfläche die Wetterstation des Flughafens berührt, sagte Staatsanwalt Wolodymyr Wyschinski am Donnerstag. Das Flugzeug sei dann mit der rechten Tragfläche auf dem Boden aufgeschlagen und in zwei Teile gebrochen.

Spiel begann mit einer Schweigeminute

Neun Menschen wurden bei dem Absturz verletzt. An Bord der Maschine waren Fussballfans aus Odessa, die sich das Champions-League-Spiel von Schachtar Donezk gegen Borussia Dortmund ansehen wollten. Das Spiel begann mit einer Schweigeminute zum Gedenken an die Opfer.

Die Nachrichtenagentur Interfax zitierte den Passagier Dmitri Werbizky mit den Worten, dass das Flugzeug bei der Bruchlandung zerbrochen und in Flammen aufgegangen sei. Der Brand sei aber schnell gelöscht worden. Durch die Bruchstelle hätten sich viele Passagiere ins Freie retten können.

Die Ermittler nannten als mögliche Unfallursachen einen Pilotenfehler, fehlerhafte technische Einrichtungen am Boden und das schlechte Wetter. Der Pilot des Unglücksfliegers gab dem Wetter die Schuld: «Es gab starken Nebel. Die Landebahn war schlecht sichtbar, um es genau zu sagen, sie war überhaupt nicht zu sehen», sagte Serhij Meloschenko dem Fernsehsender Channel 5.

Das Flugzeug des sowjetischen Typs AN-24 wurde von der Inlandsfluggesellschaft Southern Airlines betrieben. Das Baujahr des Unglücksflugzeugs war nicht bekannt. Der Chef der Fluglinie machte in einem Interview mit dem Sender 1 1 den Piloten verantwortlich.

Aufnahmen vom Unglücksort (Video: youtube.com) (sda)

Fehler gefunden?Jetzt melden.