Nichts ist unmöglich: Fünf Milliarden Verlust bei Toyota
Aktualisiert

Nichts ist unmöglichFünf Milliarden Verlust bei Toyota

Der weltgrösste Autohersteller Toyota ist in seinem vergangenen Geschäftsjahr tief in die roten Zahlen gerutscht. Der Verlust in dem Ende März abgeschlossenen Jahr summierte sich auf 5 Milliarden Franken.

Das teilte der japanische Konzern am Freitag mit. Im Geschäftsjahr davor hatte Toyota noch 1,72 Billionen Yen verdient, gegenüber dem Verlust von 437 Yen im vergangen Jahr. Der Absatz sank auf 7,57 Millionen Fahrzeuge. Das waren 1,34 Millionen weniger als im Jahr davor.

Der Verlust übertrifft damit sogar noch die jüngsten skeptischen Annahmen des Unternehmens. Der Umsatz brach um 22 Prozent auf 20,5 Billionen Yen ein.

Die Prognosen fielen ebenso düster aus: Der Verlust aus dem Autogeschäft werde im laufenden Geschäftsjahr noch höher ausfallen, teilte der Autohersteller in Tokio mit. Der Verlust aus dem Kerngeschäft betrug im abgelaufenen Geschäftsjahr 461 Milliarden Yen (3,5 Milliarden Euro), für das laufende Jahr rechnet Toyota mit einem Minus von 850 Milliarden Yen (6,4 Milliarden Euro).

Noch 2007 hatte der Konzern einen Rekordgewinn von 1,72 Billionen Yen (14,7 Milliarden Euro) erzielt, der Absatzeinbruch auf den Exportmärkten infolge der Wirtschaftskrise und die schwere Rezession auf dem japanischen Heimatmarkt haben den erfolgsverwöhnten Autobauer nun jedoch tief in die roten Zahlen abrutschen lassen.

(SDA/AP)

Deine Meinung