Diversity in der Modebranche - Diese 5 Models sorgen für frischen Wind
Leila Davis in der Kampagne für Adidas

Leila Davis in der Kampagne für Adidas

Instagram/adidas
Publiziert

MarkenbotschafterinnenFünf neue Mode-Musen, die Vielfalt verkörpern

Einige Marken haben sich für ihre Frühjahrskollektion für engagierte Botschafterinnen entschieden. Diese fünf Frauen sorgen für frischen Wind in der Modewelt.

von
Camille Pagella

Sie sind Ikonen der 2000er, besonders sportlich oder Plus-Size: Auch in dieser Saison setzen die Designer und Designerinnen wieder auf Models, die Vielfalt verkörpern.

Barbara Butch für Jean Paul Gaultier

Für die Kampagne seines neuesten Parfums «La Belle Intense» setzt man bei Jean Paul Gaultier auf Vielfalt. Vor der Linse von Florian Saez posieren Models, eine Designerin, eine Make-up-Artistin und ein DJ. Letztere ist Barbara Butch, 40 Jahre alt, DJ und Aktivistin für Feminismus und LGBTIQ-Rechte.

Es ist nicht das erste Mal, dass das französische Haus mit der Norm bricht. So zeigte und thematisierte Jean Paul Gaultier Body Positivity, bevor es zu einem weltweiten Trend wurde.

Naomi Osaka für Louis Vuitton

Die 23-jährige Naomi Osaka, die als Tochter eines japanischen Vaters und einer haitianischen Mutter geboren wurde, ist die Muse von Louis Vuitton für die Frühjahr-Sommer-Kollektion 2021, wie Kreativdirektor Nicolas Ghesquière auf seinem Instagram-Account bekannt gab.

Die Nummer zwei der WTA-Weltrangliste, die sich für die Förderung des Tennissports in Haiti einsetzt, hatte im September 2020 während des Turniers in Cincinnati von sich reden gemacht, als sie sich weigerte, ihr Halbfinale zu spielen. Damit protestierte sie gegen die Polizeigewalt gegen den Afroamerikaner Jacob Blake, der nach seiner Festnahme in Kenosha, Wisconsin, gelähmt blieb.

Leila Davis für Adidas

Kürzlich hat Adidas auf Instagram mit diesem Bild seine neue Kollaboration mit Stella McCartney vorgestellt:

Als Botschafterin ist unter anderem Leila Davis dabei, professionelle Pole-Tänzerin und Choreografin. Die Reaktionen liessen nicht lange auf sich warten. Die Frau reagierte sofort auf die abfälligen Kommentare zum Post: «Da hat eine Marke tolle Bilder von mir gepostet und weil ich Haare unter den Achseln habe, regen sich die Leute auf! Sie wissen schon, dass es dort natürlicherweise wächst, oder?»

Lourdes Leon für Marc Jacobs

Die Tochter von Madonna und Carlos Leon hatte bei Desiguals «El beso»-Show 2019 auf der Art Basel mit einer künstlerischen Performance, die eine Orgie von ganz diversen Körpern nachahmte, für Furore gesorgt. Auch für die Converse-Kampagne hatte sie 2018 mit unrasierten Achseln posiert. In diesem Jahr kehrt Lourdes Leon, 24, für Marc Jacobs zurück.

«Zwischen uns und Madonna gibt es eine lange Geschichte, daher ergibt es für uns Sinn, dass Lourdes das Gesicht dieser Kampagne wird. Sie repräsentiert den jugendlichen Geist und den kompromisslosen Sinn für die Individualität der Marke perfekt», erklärt das Team von Marc Jacobs in einem Statement.

Paris Hilton für Lanvin

«Wir zeigen Paris, wie wir sie noch nie gesehen haben», erklärte Bruno Sialelli, der Kreativdirektor von Lanvin, gegenüber der «Vogue». Paris Hilton, die Badass-Ikone der 2000er-Jahre, zeigt uns mit ihrem Bubikopf und dem langen Kleid, dass sie inzwischen weit von dem Bild entfernt ist, das wir von ihr hatten.

Mit 40 Jahren will sich die Frau, die heute einem Imperium vorsteht und die es wie keine andere geschafft hat, ihr Image zu monetarisieren, neu verständlich machen. Und zeigen, wie stark sie ist – trotz des körperlichen und moralischen Missbrauchs, den sie als Teenagerin in ihrem Internat erlitten hat und über den sie in ihrer neuen Youtube-Doku «This is Paris» spricht.

Deine Meinung

32 Kommentare