Aktualisiert 08.12.2008 06:13

PhilippinenFünf Soldaten bei Kämpfen getötet

Bei Kämpfen zwischen dem philippinischen Militär und islamistischen Rebellen sind nach Armeeangaben fünf Soldaten ums Leben gekommen. Die Gefechte im Süden des Landes dauerten an.

24 Soldaten seien verletzt worden. Die Armee hatte am Sonntag auf den Inseln Basilan und Jolo eine Offensive gegen die Rebellengruppe Abu Sayyaf gestartet. Abu Sayyaf wird von den USA und der philippinischen Regierung als Teil des Terrornetzwerks Al Kaida angesehen. Die Gruppe wird für eine Reihe von Bombenanschlägen auf den Philippinen sowie für eine Vielzahl von Entführungen verantwortlich gemacht. Unter anderem hatten im April 2000 Abu- Sayyaf-Rebellen 21 Menschen in ihre Gewalt gebracht.

(sda)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.