Fünf Taxifahrer wiesen blinde Frau ab
Aktualisiert

Fünf Taxifahrer wiesen blinde Frau ab

Als Dora Boller mit ihrem Blindenhund am Zürcher Hauptbahnhof nach einem Taxi verlangte, wurde sie von fünf Fahrern abgewiesen.

«Alle litten angeblich an Asthma oder einer Hundeallergie», schreibt Boller in einem Leserbrief im «Tages-Anzeiger».

Beim Schweizerischen Zentralverein für das Blindenwesen ist man über die Reaktion der Zürcher Taxifahrer nicht überrascht: «Es kommt leider immer wieder vor, dass Blinde oder allgemein Behinderte von den Taxifahrern abgewiesen werden», sagt Vizepräsidentin Christina Fasser. Oft gäben sie den «Dreck» oder die Haare der Tiere als Ablehnungsgrund an. «Es ist eine klare Diskriminierung gegenüber behinderten Personen», sagt Fasser.

Dario Casa, Obmann Dachverband Stadtzürcher Taxigewerbe, war gestern für eine Stellungnahme nicht erreichbar.

(rom)

Deine Meinung