Balkonien: Fünf Tipps fürs Sommerzimmer
Aktualisiert

BalkonienFünf Tipps fürs Sommerzimmer

Im Sommer bekommt die Wohnung ein Zimmer mehr – wenn man es richtig zu nutzen weiss. Ist Ihr Balkon bereit?

von
Daniela Gschweng
1 / 27
Karg, kalt und unfreundlich: Sieht ihr Balkon auch so aus?

Karg, kalt und unfreundlich: Sieht ihr Balkon auch so aus?

Pixabay
Oder so? Das muss nicht sein.

Oder so? Das muss nicht sein.

Mad House / Unsplash
Mit unseren Tipps und Tricks verwandeln Sie Ihren Balkon in ein Sommerzimmer, in dem Sie gerne Zeit verbringen.

Mit unseren Tipps und Tricks verwandeln Sie Ihren Balkon in ein Sommerzimmer, in dem Sie gerne Zeit verbringen.

Colourbox

Auch wer kein Fan aufwendiger Dekoration ist, kann den Balkon mit ein paar Tricks in eine wohnliche Zone verwandeln.

Endlich Sommer – also nichts wie raus! Entweder in die nächste Gartenbeiz oder auf den eigenen Balkon. Egal, wie winzig er ist, ein Tisch und ein, zwei Klappstühle haben darauf immer Platz.

Ein bisschen Atmosphäre darf der Balkon gerne ausstrahlen, schliesslich gehört er zur Wohnung. Ansprechend wirkt es, wenn sich der Balkon in der Gestaltung vom anschliessenden Zimmer entweder deutlich abhebt oder daran anschliesst.

Das Sommerzimmer einzurichten, muss aber kein grosser Aufwand sein. Ein Ausflug in den Baumarkt, das Gartencenter oder die nächste Brockenstube reicht dafür schon aus. Fünf Tipps für einen wohnlichen Sommerbalkon.

Pflanzen

Ob es einzelne Pflanztöpfe sind oder Balkonkästen: ohne wenigstens einen einzigen Blumentopf kommt so gut wie kein Balkon aus. Noch besser, wenn die Bepflanzung üppig blüht und angenehm duftet, nach Geranien, Minze oder Thymian. Nützlich, wenn man sie dazu noch essen kann, wie Zucchetti oder Tomaten.

Damit die Begrünung nicht nach ein paar Wochen wieder eingeht, lassen Sie sich am besten in einem Gartencenter beraten, welche Pflanzen mit den Licht- und Temperaturverhältnissen auf Ihrem Balkon gut zurechtkommen.

Im Fachhandel gibt es auch eine Auswahl für Faule, Beschäftigte und Gestresste. Pflegeleicht und mehrjährig sind zum Beispiel Efeu, Palmen oder Bambus. Mit der richtigen Erde oder einem Bewässerungssystem versehen, muss man diese auch nicht ständig giessen. Wer genügend Platz hat, ordnet verschiedenartige Pflanzen hintereinander an. Das wirkt interessant und sieht nach üppiger Vegetation aus.

Boden

Es muss ja nicht gleich ein Kies- oder Sandboden sein: Einen Boden, der sich gestalten lässt, hat jeder Balkon. Künstlicher Rasen, Balkonfliesen oder ein wetterfester Teppich machen im sommerlichen Draussen gleich mehr her und verleihen ihm Farbe. Beachten sollte man, dass auf lichtarmen Balkonen alles länger braucht, um zu trocknen. Eine Bodenbedeckung, die viel Feuchtigkeit aufnimmt, eignet sich dort nicht.

Farbe und Bewegung

Quietschbuntes Dekor gefällt nicht jedem, mit ein paar farbigen Akzenten wirkt ein Balkon aber gleich ansprechender. Bunte Blumen, farbige Kissen und Möbel oder eine auffällige Wanddekoration lassen ihn lebendiger erscheinen. Windspiele und Windräder vertreiben ausserdem Tauben, die einem das Balkonvergnügen schon mal vermiesen können.

Vertikale Flächen nutzen

Kein Platz ist keine Ausrede. Die meisten Balkone haben Seitenwände, die sich nutzen lassen. Leitern, Gitter und Regale lassen sich auch gut an die Wand lehnen, falls man dort keine Löcher bohren darf oder kann. Allzu schwer sollten sie dann selbstverständlich nicht sein. Planzen und Dekor lassen sich oft auch aufhängen.

Licht

Sie mögen es lieber schlicht und sind wirklich kein Fan von Dekoration? Kein Problem, dann sorgen Sie aber für das richtige Licht. Da gibt es auch keine Ausrede für Minimalisten: ein Windlicht ist mit Hilfe einer Papiertüte oder eines farbigen Glases schnell gebastelt.

Laternen und Windlichter stellt man am besten in Gruppen von mehreren Objekten auf, nur auffällige Stücke wirken einzeln. Stimmungsvoll und energiesparend beleuchten lässt sich ein Balkon mit solarbetriebenen Leuchten.

Als Ablage für Getränkekisten und Putzgeräte ist er im Sommer einfach viel zu schade.

Sie suchen eine Wohnung mit Balkon oder Sitzplatz in der Schweiz?

Deine Meinung