Fünf Tote auf deutscher Autobahn
Aktualisiert

Fünf Tote auf deutscher Autobahn

Bei einer Massenkollision auf der Autobahn 2 im östlichen Ruhrgebiet sind am Freitagabend fünf Menschen ums Leben gekommen. In den Unfall waren vier Lastwagen, ein Wohnwagengespann und ein Personenwagen verwickelt.

Drei Frauen und zwei Männer im Alter zwischen 35 und 42 Jahren starben nach Polizeiangaben vom Samstag noch an der Unfallstelle nahe dem vielbefahrenen Kamener Kreuz, nahe Dortmunds in Nordrhein- Westfalen.

Das Kamener Kreuz ist mit seiner charakteristischen, verschlungenen Strassenführung einer der bekanntesten Verkehrsknotenpunkte in Deutschland. Der Schnittpunkt der Autobahnen A1 und A2 hat in den Stau-Nachrichten traurige Berühmtheit erlangt. Täglich fahren hier im Schnitt 160 000 Fahrzeuge durch.

Lkw rast in Stauende

Nach ersten Erkenntnissen war der Fahrer eines niederländischen Sattelschleppers aus ungeklärter Ursache in das Ende eines Staus gerast. Dabei wurde die übrigen Fahrzeuge ineinandergeschoben. Die fünf betroffenen Fahrzeuge, drei Lastwagen und zwei Pkw, einer davon mit Wohnwagen - gingen in Flammen auf und brannten aus.

Bei den tödlich Verunglückten handelt es sich um den Unfallversursacher in seinem Lastwagen, ein Ehepaar im Auto mit Wohnwagen und zwei Frauen im anderen Personenwagen. Sechs weitere Personen, darunter zwei Feuerwehrleute und ein Polizist, wurden nach Angaben der Dortmunder Polizei leicht verletzt.

(SDA/AP/ast)

Deine Meinung