31.07.2020 09:30

Basel

Fünfzehn Personen in Altersheim positiv auf Coronavirus getestet

In einem Alters- und Pflegeheim in Basel sind fünf Corona-Fälle registriert worden. Die Einrichtung hat Massnahmen ergriffen, wie die Gesundheitsdirektion am Freitag mitteilte.

1 / 3
In einem Alters- und Pflegeheim in Basel sind 15 Personen positiv auf das Coronavirus getestet worden. Dies teilte das Gesundheitsdepartement am Freitag mit.

In einem Alters- und Pflegeheim in Basel sind 15 Personen positiv auf das Coronavirus getestet worden. Dies teilte das Gesundheitsdepartement am Freitag mit.

KEYSTONE
Damit gibt es im Kanton 29 aktive Fälle. Gesamthaft schreibt das Departement von 1055 Ansteckungen.

Damit gibt es im Kanton 29 aktive Fälle. Gesamthaft schreibt das Departement von 1055 Ansteckungen.

KEYSTONE
Der Basler Kantonsarzt Thomas Steffen mahnt zur Vorsicht: "Die Situation ist anspruchsvoll."

Der Basler Kantonsarzt Thomas Steffen mahnt zur Vorsicht: "Die Situation ist anspruchsvoll."

KEYSTONE/GEORGIOS KEFALAS

Darum gehts

  • In einem Altersheim in Basel sind 15 Personen positiv auf das Coronavirus getestet worden.
  • Die Einrichtung hat Schutzmassnahmen eingeleitet.
  • Damit gibt es im Stadtkanton Stand Freitag 29 aktive Fälle.

In einem Basler Alters- und Pflegeheim sind 15 Coronavirus-Fälle registriert worden. Die Zahl der aktiven Fälle ist seit dem 24. Juli von 15 auf 29 gestiegen.

Das betreffende Heim habe die notwendigen Schutzmassnahmen eingeleitet, teilte das Basler Gesundheitsdepartement am Freitag in seinem Corona-Wochenbulletin mit.

In Quarantäne befinden sich derzeit 585 Personen, davon sind 555 Reiserückkehrende. Im Vergleich zu Donnerstag stieg die Zahl der Infizierten um zwei.

29 aktive Fälle, 52 Tote

Die Zahl der bisher insgesamt 1054 Infektionen im Stadtkanton setzt sich zusammen aus 973 genesenen Personen, 52 Todesfällen und 29 aktiven Fällen.

«Die Situation ist anspruchsvoll. Das Gesundheitsdepartement bittet daher alle Baslerinnen und Basler, weiterhin achtsam zu sein und die Hygiene- und Verhaltensregeln einzuhalten», lässt sich der Basler Kantonsarzt Thomas Steffen in der Mitteilung zitieren. Dies gelte insbesondere auch für Treffen und Partys am bevorstehenden 1.-August-Wochenende.

(SDA)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.