Aktualisiert 26.02.2012 19:27

Doktor Sex

«Fünfzig Sekunden drin – schwanger?»

Ricardo vergass in der Hitze des Gefechts, ein Kondom zu verwenden. Seither hat er ziemlich Stress.

von
bwe
Manch einer bereut es im Nachhinein, nicht rechtzeitig an die Verhütung gedacht zu haben. (Symbolbild: Colourbox.com, Alix Minde)

Manch einer bereut es im Nachhinein, nicht rechtzeitig an die Verhütung gedacht zu haben. (Symbolbild: Colourbox.com, Alix Minde)

Frage von Ricardo (17) an Doktor Sex: Ich habe neulich mit meiner Freundin in der Badewanne rumgemacht. Irgendwie kam es dann auch zum Sex und ich war ungefähr 50 Sekunden in ihr drin. Dann erst ist mir eingefallen, dass ich kein Kondom trage. Samenerguss hatte ich aber keinen. Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit, dass sie dabei schwanger geworden ist?

Antwort von Doktor Sex:

Lieber Ricardo

Ob deine Freundin bei eurem Badeplausch schwanger geworden ist, hängt nicht von der Dauer ab, während der du in ihr warst. Entscheidend ist einzig und allein, ob in dieser Zeit Samen von dir durch die Scheide und die Gebärmutter in ihre Eileiter gelangt und ob sie dort auf eine befruchtungsfähige Eizelle gestossen sind. Dies ist auch dann möglich, wenn du keinen Samenerguss hattest, da sich in deinem Lusttropfen bereits Samen befunden haben können. Frag sie doch, in welchem Stadium des Zyklus sie in dieser Zeit war. Dies könnte zumindest ein Anhaltspunkt sein, um die Wahrscheinlichkeit einer Schwangerschaft abschätzen zu können.

Ob du bald Vater wirst, wissen letztlich aber nur die Götter – oder ein Schwangerschaftstest. Dieser gibt nämlich schon vierzehn Tage nach einer Risikosituation verlässlich Auskunft.

Wenn du dir solchen Stress in Zukunft ersparen willst, verwendest du am besten immer ein Kondom – egal, wie lange der Sex dauert. Und falls du wieder einmal merken solltest, dass du das Kondom vergessen hast, kann deine Freundin bis spätestens 72 Stunden nach dem Vorfall die Pille danach nehmen.

Fehler gefunden?Jetzt melden.