«Für alle»: Laith Al-Deen singt soulige Volksmusik
Aktualisiert

«Für alle»: Laith Al-Deen singt soulige Volksmusik

Auf den Spuren von Xavier Naidoo: Der Mannheimer Laith Al-Deen bricht mit seinem neuen Album «Für alle» eine Lanze für den deutschen Pop.

Mannheim ist die heimliche Hauptstadt des deutschen Souls. In diesem Genre hat die Stadt am Rhein mit Xavier Naidoo (32) das Aushängeschild schlechthin hervorgebracht. Ebenfalls mit viel Soul ausgestattet ist Laith Al-Deen (31), dessen drittes Album «Für alle» seit gestern in den Läden steht.

Al-Deen – halb Iraker, halb Deutscher – ist wie Naidoo ein Verfechter des deutschsprachigen Pop. «Ich singe deutsch, ich schreibe deutsch, ich empfinde deutsch. Eigentlich bin ich Volksmusiker im Bereich Pop», so der Mannheimer. Mit der eigenen Einschätzung liegt er tatsächlich nicht weit daneben. Seine Songs sind krachig, bodenständig und lösen sich im Gegensatz zum religösen Naidoo weniger in himmlische Sphären auf.

Al-Deens Volksnähe hat sich bereits doppelt ausbezahlt. Die Single «Alles an dir» ist seit fünf Wochen in den deutschen Charts. Und: Seine Chancen, unser nördliches Nachbarland am diesjährigen Grand Prix d’Eurovision zu vertreten, steigen von Tag zu Tag.

(tok)

Deine Meinung