Fumetto Comic Festival Luzern: Für Comic-Fans gibt es trotz Corona ein Festival
Publiziert

Fumetto Comic Festival LuzernFür Comic-Fans gibt es trotz Corona ein Festival

Für Comic-Fans gilt es nicht länger auf Festivals zu warten. Das Comic-Festival Fumetto in Luzern findet derzeit in Luzern statt.

von
Dominic Wipfli
1 / 7
Das Comic-Festival Luzern findet derzeit trotz der Corona-Krise statt.

Das Comic-Festival Luzern findet derzeit trotz der Corona-Krise statt.

swankphotos.com, Christian Kaufmann
Die Kunst am Comic Festival ist hauptsächlich national ausgerichtet, in vergangenen Jahren waren jeweils internationale Comicstars in Luzern zu Gast.

Die Kunst am Comic Festival ist hauptsächlich national ausgerichtet, in vergangenen Jahren waren jeweils internationale Comicstars in Luzern zu Gast.

swankphotos.com, Christian Kaufmann
Mit der nationalen Ausrichtung solle gewährleistet werden, dass der Kontakt mit den Kunstschaffenden in jedem Fall möglich sein wird.

Mit der nationalen Ausrichtung solle gewährleistet werden, dass der Kontakt mit den Kunstschaffenden in jedem Fall möglich sein wird.

swankphotos.com, Christian Kaufmann

Darum gehts

  • Das Comic Festival Fumetto in Luzern findet statt, unabhängig der weiteren Coronaentwicklungen.

  • Die ausgestellte Kunst wird hauptsächlich von in der Schweiz wohnhaften Künstlerinnen und Künstlern stammen.

  • Trotz der Schutzmassnahmen werden fast alle Teile des Festivals umgesetzt.

Wer derzeit durch die Stadt Luzern spaziert, entdeckt unter anderem in Schaufenstern verschiedenste Comics, denn: Derzeit findet das Comic-Festival Fumetto statt – und dies trotz Corona. Die Kunst am Comic Festival Luzern ist 2021 hauptsächlich national ausgerichtet. Das bedeutet, dass in der Schweiz wohnhafte Künstlerinnen und Künstler unabhängig ihrer Nationalität präsentiert werden, wie die Festivalorganisatoren mitteilen.

So solle gewährleistet werden, dass der Kontakt mit den Kunstschaffenden in jedem Fall möglich sei und die Präsentationen von Kunst und Künstlern kurzfristig angepasst werden kann. Zusätzlich könne man die Internationalität und Vielfältigkeit wahren. So beispielsweise beim internationalen Wettbewerb oder etwa einigen Satelliten-Ausstellungen.

Festival trotz Corona

«Die grösste Herausforderung war für uns die Entscheidung, wie wir das Festival durchführen wollen», sagt Fumetto-Sprecher Steff Chiovelli gegenüber 20 Minuten. So mussten sich die Veranstalter zwischen verschiedenen Formen entscheiden, wie das Festival durchgeführt werden soll. «Am Ende haben wir uns für die Hybrid-Version entschieden, so können wir ein physisches wie auch ein virtuelles Festival anbieten», so Chiovelli weiter. Will heissen: In rund 40 Schaufenstern in der Stadt sind Satellitenausstellungen zu sehen. Gleichzeitig gibt es auch viele Teile des Festivals, die virtuell einsehbar sind.

Vor der Coronavirus-Pandemie strömten jährlich bis zu 50’000 Personen ans Festival. «Es ist schwierig einzuschätzen, wie viele Personen kommen oder teilnehmen werden.» Die Personen können die Kunst, die in den Schaufenstern präsentiert wird, etwa bei einem Spaziergang anschauen und daher sei es um so schwerer Besucherzahlen zu ermitteln. «Über den Livestream können wir zwar den Traffic sehen, weil wir aber über mehrere Plattformen gleichzeitig streamen, wird es dort ebenfalls schwer die genauen Besucherzahlen zu ermitteln. Sicher ist, dass wir bisher ein sehr gutes Feedback von verschiedenen Teilen der Welt erhalten haben, was zeigt, dass wir präsent sind im Bereich der sozialen Medien und den Foren.»

Trotz der Corona-Schutzmassnahmen werden fast alle Teile des Festivals umgesetzt. Die Fumetto-Verantwortlichen ändern nur die Form und weicht auf den digitalen Raum und Aussenraum aus. So werden beispielsweise Zeichenkurse, Workshops, Symposien und Vorträge digital durchgeführt. Laut Mitteilung bleibt der Wettbewerb international. Die Preisverleihung wird jedoch ohne direkten Kontakt stattfinden, sondern digital übertragen.

Street-Art und Satellitenausstellungen

Auch die Eröffnung am Samstag fand wie bereits im letzten Jahr online statt. Das Rahmenprogramm wurde jedoch gestrichen, dies beinhaltete üblicherweise Treffen und Versammlungen von vielen Menschen an einem einzigen Ort. «Heutzutage macht dies jedoch keinen Sinn und Fumetto wird in dieser Special Edition somit ohne Rahmenprogramm durchgeführt. Es gibt genug andere Möglichkeiten am und während dem Festival, wie sich die Menschen begegnen und virtuell austauschen können», so die Organisatoren.

Auch Street-Art bietet Fumetto dieses Jahr: An sieben verschiedenen Informationssäulen zeigen Künstlerinnen und Künstler, was in der Comic-Kunst alles möglich ist. Zudem wird die Reussinsel von Fumetto farbig inszeniert. Das Festival dauert noch bis zum kommenden Sonntag.

Deine Meinung

3 Kommentare