Aktualisiert

Leichtathletikmeeting abgesagt«Für den Nachwuchs ist das verheerend»

Die Stadt Luzern sieht keine Möglichkeit für ein Spitzenleichtathletik-Meeting im Jahr 2010. Die Veranstalter sind wütend und fühlen sich verschaukelt.

von
Guy Studer

«Das ist für uns ein Schlag ins Gesicht», ärgert sich Stephan Zopfi, OK-Medienchef von Spitzenleichtathletik Luzern. Letzte Woche hatte die Stadt Luzern mitgeteilt, dass das Meeting 2010 nicht auf der Allmend stattfinden könne. Es sei nicht abzusehen, dass die neue Tribüne nächsten Sommer schon betriebsbereit sei. «Wir wurden ­einfach vor vollendete Tatsachen gestellt», so Zopfi. Zwar bot die Stadt an, bei der Suche nach Alternativstand­orten zu helfen, doch Zopfi winkt ab: «In der Zentralschweiz gibt es kein anderes Stadion, das die internationalen Anforderungen erfüllt.»

Auch beim Leichtathletikklub Luzern, der eng mit dem Meeting verbunden ist, herrscht Unverständnis. «Für den Nachwuchs ist das verheerend», sagt Vizepräsidentin Andrea Bazzani. Denn damit gingen Sponsorengelder von rund 15 000 Franken verloren. Der Klub sammelt nun via Website Unterschriften gegen den Entscheid.

Rosie Bitterli Mucha, Chefin Kultur und Sport der Stadt, wies die Vorwürfe von sich: «Der General­planer hat uns einen Terminplan vorgelegt, den es einzuhalten gilt.»

Vorverkauf gut angelaufen

Der Vorverkauf für das diesjährige Spitzenleichtathletik ­Luzern vom 15. Juli läuft laut den Organisatoren sehr erfreulich. ­Tickets für die Tribüne können über die Website bestellt werden, die Stehplätze sind gratis. Das Meeting wird von SF und Eurosport direkt übertragen. Am Start sind auch dieses Jahr wieder Topstars, darunter die Mehrkampf-Weltmeisterin und Olympiasiegerin Carolina Klüft.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.