Aktualisiert 11.05.2019 10:37

Mega-ReisegruppeFür die 12'000 Chinesen braucht es 40 Flugzeuge

Nächste Woche besucht eine 12'000-Personen-Gruppe aus China die Stadt Luzern. Wir zeigen mit Vergleichen, wie riesig diese Reisegruppe wirklich ist.

von
mme
1 / 8
Chinesische Touristen an einem normalen Tag in Luzern. (Archivbilder)

Chinesische Touristen an einem normalen Tag in Luzern. (Archivbilder)

Keystone
Bald wird es eng für die Luzerner: Nächste Woche kommen 12'000 zusätzliche Touristen aus China nach Luzern. Luzern Tourismus teilt mit: «Der öffentliche Raum wird zeitweise mehr als üblich belastet sein. Die Organisatoren sind darum auch auf das Verständnis seitens Bevölkerung sowie auf den Support durch die Stadt und die Polizei angewiesen und bedanken sich dafür.»

Bald wird es eng für die Luzerner: Nächste Woche kommen 12'000 zusätzliche Touristen aus China nach Luzern. Luzern Tourismus teilt mit: «Der öffentliche Raum wird zeitweise mehr als üblich belastet sein. Die Organisatoren sind darum auch auf das Verständnis seitens Bevölkerung sowie auf den Support durch die Stadt und die Polizei angewiesen und bedanken sich dafür.»

Keystone
Grund der Reise: Ein Kosmetikhersteller lädt die 12'000 besten Verkäufer aus China in die Schweiz ein.

Grund der Reise: Ein Kosmetikhersteller lädt die 12'000 besten Verkäufer aus China in die Schweiz ein.

Keystone/Sigi Tischler

Allein am Montag kommen auf Einladung einer US-Kosmetik-Firma 4000 Touristen aus China nach Luzern. Sie reisen in 95 Cars an. Im Verlauf des Monats werden dann noch 8000 weitere Chinesen die Stadt besuchen und anschauen. Eine solch riesige Reisegruppe hat die Schweiz noch nie gesehen. Die Behörden empfehlen der einheimischen Bevölkerung, mehr Zeit einzurechnen, da der öffentliche Raum überlastet sein werde. Hier zehn Vergleiche, die zeigen, wie gross die Gruppe wirklich ist:

Ein Reisecar ist etwa 14 Meter lang. Alle 95 Cars, mit denen die 4000 Chinesen am Montag nach Luzern reisen, ergeben eine Länge von 1,33 Kilometern.

Grosse Ehre für das Flaggschiff der SGV

Das Dampfschiff Stadt Luzern geht Ende Saison lange in die Werft für eine Revision. In einer grossen Formationsfahrt wurde dem Flaggschiff der SGV die Ehre erwiesen.

Das Flaggschiff der Schifffahrtsgesellschaft Vierwaldstättersee, die Stadt Luzern, fasst 1200 Passagiere. Es brauchte also zehn solcher Schiffe, um alle 12'000 Chinesen auf einmal zu transportieren.

Das letzte Heimspiel des FC Luzern in der Swissporarena gegen den FC Thun besuchten nur 8064 Zuschauer. Kämen alle 12'000 Chinesen ins Stadion, hätte der FCL endlich wieder einmal eine schöne Kulisse.

Kürzlich ehrte Affoltern ZH seine 12'000. Einwohnerin. Genauso viele Touristen, wie diese Gemeinde Einwohner hat, kommen also ab nächster Woche nach Luzern.

Eine Giruno-Komposition der SBB fasst 848 Passagiere. Kämen alle Chinesen der Gruppe mit diesem Zug, brauchte es also 14 Girunos, um diese nach Luzern zu bringen.

Angenommen, die 12'000 Chinesen wollten alle auf einmal Pilatus Kulm besuchen, brauchts Geduld. Die Kabine der Bahn von Fräkmüntegg-Kulm fasst 55 Personen. Die Bahn müsste also 218-mal auf den Pilatus fahren, bis alle 12'000 Personen auf dem Berg wären.

Die vielen Gästen aus China werden in mehreren Gruppen in der Luzerner Messe ein Galadinner kredenzen und dort feiern. Ein typisches Luzerner Gericht für sie könnte zum Beispiel Lozärner Pastetli sein. Pro Person rechnet man für dieses Gericht unter anderem mit 100 Gramm Brätkügeli. Total brauchte es also für alle 12'000 Touristen 1,2 Tonnen Brätkügeli. En Guete.

Laut Statistik gibt ein asiatischer Tagestourist in Luzern zwischen 325 und 350 Franken aus pro Tag. Macht total zwischen 3,9 und 4,2 Millionen Franken, von denen die Luzerner Wirtschaft profitiert.

Die 12'000 Touristen werden in Gruppen auch die Sehenswürdigkeiten Luzerns besuchen. Einfach mal angenommen, sie spazieren vom Schwanenplatz durch die Altstadt, von dort über die Reuss und via Kapellbrücke wieder zum Schwanen zurück, beträgt diese Strecke etwas mehr als einen Kilometer. Alle Gäste dieser Gruppe zusammen legen also 12'000 Kilometer zurück. Das entspricht der Distanz von zusammengerechnet 285 Marathons.

Nach ihrem Besuch in der Schweiz müssen die 12'000 Touristen auch wieder nach Hause fliegen, viele davon wohl nach China. Um sie alle zu transportieren, brauchte es 40 Flugzeuge des Typs Airbus A340, der 300 Passagiere fasst.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.