AC/DC-Sänger Johnson: «Für die Fans zu spielen, war mein Lebensinhalt»

Publiziert

AC/DC-Sänger Johnson«Für die Fans zu spielen, war mein Lebensinhalt»

Brian Johnson kann nicht mehr mit AC/DC auftreten. Nun hat sich der Sänger der australischen Hardrockband erstmals öffentlich dazu geäussert.

von
shy

Anfang März wurde bekannt, dass Sänger Brian Johnson (68) nicht mehr mit seiner Band AC/DC auftreten kann, weil ihm sonst ein totaler Gehörverlust droht. Der Engländer selbst äusserte sich zunächst nicht dazu, hat nun aber ein offizielles Statement veröffentlicht, weil in der bisherigen Berichterstattung seiner Meinung nach nicht ausreichend erklärte wurde, warum er keine Shows mehr spielen wird.

«Ich hatte Schwierigkeiten, die Gitarren auf der Bühne zu hören», schreibt er in einer heute Dienstag von Sony Music veröffentlichten Mitteilung. «Weil ich die anderen Musiker nicht klar hören konnte, befürchtete ich, dass die Qualität meiner Auftritte darunter leiden könnte.» Und das habe er nicht zulassen können.

Stadionkonzerte zu laut für sein Gehör

Johnson fährt fort: «Ich bin keiner, der etwas nicht zu Ende bringt, das er angefangen hat. Aber die Ärzte haben mir und meinen Bandmitgliedern klargemacht, dass ich keine andere Wahl habe, als für den Rest der Tour und möglicherweise darüber hinaus mit den Live-Auftritten aufzuhören.»

Seit der Meldung vom 7. März habe er weitere Ärzte konsultiert, die ihm jedoch alle gesagt hätten, dass er in naher Zukunft keine Stadionshows mehr spielen könne, weil das einfach zu laut für sein seit längerem angeschlagenes Gehör sei.

Axl Rose mit keinem Wort erwähnt

«Teil von AC/DC zu sein, Alben zu machen und für die Millionen von treuen Fans zu spielen, war während der vergangenen 36 Jahre mein Lebensinhalt», schreibt Johnson. «Ich kann mir nicht vorstellen, ohne all das weiterzumachen.» Und er fügt an, dass er es schrecklich finde, die Fangemeinde mit abgesagten Konzerten enttäuscht zu haben.

«Ich möchte unseren Fans versichern, dass ich nicht aufhöre», schliesst er das Statement. «Meine Ärzte haben mir gesagt, dass ich weiterhin im Studio Musik aufnehmen könne. Ich bleibe optimistisch.» Zwar erwähnt Johnson, dass AC/DC die verbleibenden Konzerte der laufenden «Rock or Bust»-Tour «mit einem Gastsänger» bestreiten würden, nannte diesen aber nicht beim Namen. Wie jedoch seit letzter Woche bekannt ist, springt Guns-N'-Roses-Frontmann Axl Rose (54) am Mikrofon ein – das gilt auch für das Konzert im Berner Stade de Suisse am 29. Mai.

Deine Meinung