ESC-Halbfinale: Für die Schweiz gehts heute um die Wurst
Aktualisiert

ESC-HalbfinaleFür die Schweiz gehts heute um die Wurst

Schafft die Schweiz heute Abend den Sprung ins ESC-Finale? Mélanie René und ihre Backgroundsängerinnen sind parat und können es kaum erwarten.

von
Julia Panknin aus Wien
1 / 4
Heute Abend wird Mélanie René vor einem Millionenpublikum zeigen, was sie kann.

Heute Abend wird Mélanie René vor einem Millionenpublikum zeigen, was sie kann.

Keystone/Robert Jaeger
Sie wird ein weisses, bis zum Boden reichendes Kleid mit einer perlenbestickten Korsage tragen. Am Rücken ist ein schwarzer Schleier befestigt, der im Wind flattern soll.

Sie wird ein weisses, bis zum Boden reichendes Kleid mit einer perlenbestickten Korsage tragen. Am Rücken ist ein schwarzer Schleier befestigt, der im Wind flattern soll.

Keystone/Robert Jaeger
Mélanie wird mit ihren vier Background-Sängerinnen - Natacha, Idyl, Tyssa und Flavie - ihren Song «Time To Shine» performen.

Mélanie wird mit ihren vier Background-Sängerinnen - Natacha, Idyl, Tyssa und Flavie - ihren Song «Time To Shine» performen.

Keystone/Robert Jaeger

Heute Abend heisst es endlich Bühne frei für die Schweiz am Eurovision Songcontest 2015! Kurz vor den letzten Proben hat 20 Minuten die Spannung bei Mélanie René und ihren vier Background-Ladys noch einmal eingefangen.

Nach dem ersten Halbfinale war René überwältigt: «Das Niveau der Show ist sehr hoch.» Sie habe bisher keinen klaren Favoriten, doch Belgien und Russland hätten sie beeindruckt: «Polina hat eine wunderschöne Stimme und ihr Kleid hat mich an Jennifer Lopez' Auftritt bei American Idol erinnert.»

«Das ist der Eurovision! Das ist ein Riesending!»

So kurz vor dem Auftritt, schwebt René nun in einem Gefühlschaos: «Ich bin aufgeregt, gleichzeitig aber sehr dankbar. Ich meine: Hallo?! Das ist der Eurovision! Das ist ein Riesending!», erzählt sie lachend.

Ihren Background-Sängerinnen geht es kurz vor dem Auftritt nicht anders. Tyssa hat zwar kaum geschlafen, kann es aber trotzdem kaum erwarten: «Wir lieben die Energie in dieser grossen Halle!» Auf die Frage, welche Delegationen heute Abend gefährlich werden könnten, schiesst Natacha wie aus der Kanone: «Israel, Zypern und Schweden sind sehr stark.»

Finale oder nicht? Das ist hier die Frage

In wenigen Stunden werden wir endlich wissen, ob die Schweiz ins Finale am Samstag einziehen darf oder morgen schon die Koffer packen muss.

Ab 21 Uhr tickern wir für Sie live aus Wien vom zweiten Halbfinale.

Unrecht hat René bei ihrem Vergleich der russischen Delegation mit JLos Auftritt übrigens nicht. Hat da etwa jemand abgekupfert?

Deine Meinung