Wolhusen LU - Auf dieses Bild arbeitete Fotograf (34) mehr als drei Jahre lang hin
Publiziert

Wolhusen LUAuf dieses Bild arbeitete Fotograf (34) mehr als drei Jahre lang hin

Tobias Rösli (34) ist in Wolhusen LU kürzlich ein Superbild vom Supervollmond gelungen. Es brauchte viel, bis das möglich wurde.

von
Martin Messmer
1 / 6
Dieses Bild entstand am 27. April 2021 in Wolhusen LU.

Dieses Bild entstand am 27. April 2021 in Wolhusen LU.

www.tobias-roesli.com
«Damit das möglich war, mussten viele Kriterien erfüllt sein. Es darf nur wenig Luftbewegung und -feuchtigkeit geben, es darf keine Wolken haben, man muss genau den richtigen Standpunkt wählen. Man hat nur etwa vier Sekunden Zeit, um das Bild zu machen, danach ist der Baum schon nicht mehr genau am richtigen Ort vor dem Mond», sagt Rösli. Er stand mit einer  Kamera des Typs Sony A6600 und einem 500mm Objektiv in 1500 Metern Entfernung zur Linde.

«Damit das möglich war, mussten viele Kriterien erfüllt sein. Es darf nur wenig Luftbewegung und -feuchtigkeit geben, es darf keine Wolken haben, man muss genau den richtigen Standpunkt wählen. Man hat nur etwa vier Sekunden Zeit, um das Bild zu machen, danach ist der Baum schon nicht mehr genau am richtigen Ort vor dem Mond», sagt Rösli. Er stand mit einer Kamera des Typs Sony A6600 und einem 500mm Objektiv in 1500 Metern Entfernung zur Linde.

www.tobias-roesli.com
Die Fotografie ist für Rösli mehr als ein Hobby: «Es ist einer von vielen Berufen, die ich ausübe.»

Die Fotografie ist für Rösli mehr als ein Hobby: «Es ist einer von vielen Berufen, die ich ausübe.»

www.tobias-roesli.com

Darum gehts

  • Am 27. April 2021 gelang dem Fotograf Tobias Rösli in Wolhusen ein Bild des Supervollmondes vor einer Silhoutte eines Baumes.

  • Damit ein solches Bild überhaupt möglich ist, müssen etliche Kriterien erfüllt sein: Sichtverhältnisse, Luftbewegung und Zeitfenster müssen genau aufeinander passen. So hatte Rösli nur etwa vier Sekunden Zeit für sein Bild, nachher war der Baum schon nicht mehr genau vor dem Mond.

  • Es gibt pro Jahr nur zwei, drei Vollmondnächte, in denen der Baum genau vor dem Mond zu sehen ist.

Es ist ein absolutes Traumbild: Der leuchtende Supervollmond umrahmt märchenhaft die Silhouette einer Sommerlinde, die in Wolhusen auf der vorderen Hasenschwand steht. Gelungen ist dieses Bild dem Fotografen Tobias Rösli (34), der schon seit gut vier Jahren ebenfalls in Wolhusen lebt. Seit dreieinhalb Jahren schon versuche er, dieses Bild zu machen, «letztes Jahr am 5. Mai ist es mir zum ersten Mal geglückt und am 27. April diesen Jahres um 6 Uhr am Morgen nun noch einmal und besser», sagt er. Beide Male sei es eine Supervollmondnacht gewesen, in der der Mond besonders gross erscheint. «Damit das möglich war, mussten viele Kriterien erfüllt sein. Es darf nur wenig Luftbewegung und -feuchtigkeit geben, es darf keine Wolken haben, man muss genau den richtigen Standpunkt wählen. Man hat nur etwa vier Sekunden Zeit, um das Bild zu machen, danach ist der Baum schon nicht mehr genau am richtigen Ort vor dem Mond», sagt Rösli. Er stand mit einer Kamera des Typs Sony A6600 und einem 500mm Objektiv in 1500 Metern Entfernung zur Linde.

Nun also hat er sein Traumbild im Kasten. Er konnte es schon einige Male verkaufen, sein letztjähriges Mondbild zierte den Kalender 2021 «Unser Baum» mit 14 weiteren eindrucksvollen Bildern. Er werde es auch noch gross ausdrucken lassen und bei sich zuhause in die Stube hängen. «Es ist sicher eines der besten Bilder, die ich bisher gemacht habe und mir sind auch keine vergleichbaren Bilder bekannt, die nicht mit Photoshop gemacht wurden.» Stolz sei er jedoch auch auf seine Tierbilder; kürzlich etwa ist es ihm gelungen, vor stahlblauem Himmel einen Fuchs zu fotografieren, der genau in diesem Moment auf eine Maus springt. Ein Bild, das er für einen künftigen Kalender verwenden werde.

Der Fotograf ist auch Skilehrer, Badimitarbeiter, Hauswart und Kulturvermittler

Die Fotografie ist für Rösli mehr als ein Hobby: «Es ist einer von vielen Berufen, die ich ausübe.» So sei er im Winter etwa noch Skilehrer in Sörenberg LU, im Sommer arbeitet er in der Badi in Kriens LU, dazu sei er noch Hauswart für zwei Blöcke in Wolhusen, und mit seiner Frau führt er den Verein «East meets West – Brugge baue», mit dem er Kulturaustauschtouren in die ganze Welt organisiert, «um mit verschiedenen Künstlern die Schweizer Kultur und Traditionen zu verbreiten», wie es auf seiner Website heisst.

Um die Welt geht nun auch Röslis Mondbild, das er bei verschiedenen Wettbewerben einreichen wird. Und wer sich nun inspiriert fühlt von seinem Werk: Der nächste Vollmond ist am Donnerstag, 24. Juni 2021.

Auf seiner Website und seinem Youtube-Kanal hat Rösli auch ein Timelapse-Video der Vollmondnacht vom 27. April. Und auf seinem Insta-Kanal finden sich weitere schöne Bilder.

My 20 Minuten

Als Mitglied wirst du Teil der 20-Minuten-Community und profitierst täglich von tollen Benefits und exklusiven Wettbewerben!

Deine Meinung

57 Kommentare