«Switzerland's next Topmodel»: Für dieses Tattoo litt Sandro über 35 Stunden
Aktualisiert

«Switzerland's next Topmodel»Für dieses Tattoo litt Sandro über 35 Stunden

Bald gilt es ernst: Im Finale von «Switzerland's next Topmodel» stehen noch fünf Kandidaten. Als Favorit ins Rennen geht Sandro aus Luzern.

von
don

Am Freitag fällt die Entscheidung: Dann geht das Finale der ersten Staffel von «Switzerland's next Topmodel» über die Bühne. Während der Live-Show am 23. November kämpfen in der Zürcher Maag-Halle noch fünf von ursprünglich über 1500 Bewerbern um den Titel.

Letztlich kann «nur eine oder einer Switzerland's next Topmodel werden», wie Model-Mama Manuela Frey (22) zu sagen pflegt – und der Luzerner Sandro (26) gilt mit als Topfavorit. Er konnte mit seiner Modelerfahrung punkten, hat bei den Kunden überzeugt und auf Social Media mit Abstand die grösste Followerschaft aufgebaut.

Sandro, wieso sollst gerade du Switzerland's next Topmodel werden? Wie hebst du dich von deinen Konkurrenten ab?

Ich bin immer offen, bleibe ich selbst und verstelle mich nicht. Ich gehe auf die Leute zu und rede mit ihnen. Diese unkomplizierte Art macht mich aus.

Was hat dich SNTM gelehrt?

Ohne Handy zu sein. Wir waren während der Show eigentlich völlig abgeschottet und nur unter uns. Es war eine Umstellung, aber es hat auch gutgetan.

Du hast am meisten Insta-Follower von allen Finalisten. Wirst du inzwischen oft erkannt?

Ich bekomme viele Nachrichten und gebe mir auch Mühe, allen zurückzuschreiben. Vor allem junge Mädchen schreiben mich an und sprechen mich auf der Strasse an und wollen ein Foto mit mir machen. Ich werde ständig angesprochen – vielleicht liegt das aber auch einfach an den Tattoos. Ich hätte nicht gedacht, dass es so heftig wird.

Was machst du als Letztes, bevor du beim Finale auf die Bühne gehst?

Nichts Besonderes. Ich bin ja schon an Shows in Los Angeles und in New York an der Fashion Week gelaufen, deshalb bin ich das schon etwas gewohnt. Ich warte einfach im Backstage und plaudere ein bisschen mit den anderen, bis es losgeht.

Was kommt nach SNTM?

Ich will reisen gehen, wenn ich neben der Arbeit Zeit finde. Am liebsten nach Südamerika.

Mit wem hast du dich beim Dreh eigentlich am besten verstanden?

Mit Valon bin ich sehr gut ausgekommen und die meiste Zeit zusammen gewesen. Wir haben uns jetzt länger nicht gesehen, aber wir bleiben in Kontakt.

Du willst live dabei sein, wenn im Finale am 23. November in Zürich in der Maag-Halle Switzerland's next Topmodel gekürt wird? Tickets sind hier erhältlich.

Im Video verraten die Finalisten Vanessa und Sandro, was sie als Kind werden wollten – lange bevor sie ans Modeln dachten.

Wer wird «Switzerland's Next Topmodel»?

Prosieben Schweiz sucht die besten weiblichen und männlichen Models! Moderation: Topmodel Manuela Frey. Juroren: Model-Ikone Papis Loveday und die Modeblogger von Dandy Diary. Im grossen Live-Final am 23. November wartet auf die Siegerin oder den Sieger unter anderem ein Modelvertrag und ein Cover-Shooting für 20 Minuten Friday! Mehr Infos unter sntm.prosieben.ch.

20 Minuten ist Medienpartner von SNTM.

Deine Meinung