Missgeschick: Für einen Henkel drei Personen gefeuert
Aktualisiert

MissgeschickFür einen Henkel drei Personen gefeuert

Drei Sicherheitsleute von Champions-League-Sieger Chelsea sind ihren Job los. Sie haben den Pokal demoliert und wollten die Aktion vertuschen.

von
heg

Vor einem Monat war die Welt bei Chelsea noch in Ordnung. Die Millionäre des russischen Klubbesitzers Roman Abramowitsch gewannen in München gegen die Bayern die Champions League nach Penaltyschiessen. Die Freude über den Sieg war riesengross – der Pokal wurde der ganzen Welt präsentiert.

Nach dem Triumph und der Rückkehr auf die Insel wurde die Trophäe im Stadion an der Stamford Bridge gelagert. Nicht aber in einer Vitrine ausgestellt, sondern unter allen 400 Mitarbeitern umhergereicht, damit diese auch am Erfolg teilhaben können. Drei Sicherheitsleute nahmen nun ihren Job nicht allzu ernst. Ausserhalb ihrer Arbeitszeit posierten sie mit dem Pokal für Fotos und gingen mit dem Objekt der Begierde nicht gerade zimperlich um. Ein Henkel brach ab.

Aktion fliegt auf – Kündigung erhalten

Die Securitys wollten ihr Missgeschick vertuschen. Sie stellten die Trophäe wieder an den angestammten Ort zurück. Ein anderer Sicherheitsangestellter bemerkte den Schaden und informierte den Verein. Dieser handelte im doppelten Sinne, wie die «Daily Mail» schreibt. Er entliess die drei Personen, welche für den Schaden verantwortlich waren und brachte den Pokal über Nacht zu einem Silberschmid, welcher ihn reparierte. Nun strahlt er wieder in altem Glanz.

Deine Meinung