07.12.2017 10:08

Schweizer Regisseur Marc ForsterFür ihn drehte Blake Lively ihre erste Nacktszene

Marc Forster (48) ist der erfolgreichste Schweizer Regisseur in Hollywood. In «All I See Is You» lässt er Blake Lively (30) als Blinde zu Hochform auflaufen.

von
C. Steiner

Marc Forster im Gespräch mit 20 Minuten. <i>(Video: Catharina Steiner)</i>

Marc, dein Film handelt vom Verfall einer Beziehung. Was hat dich daran interessiert?

Wie man weiss, kann einen Liebe blind machen. Die Metapher, in der Liebe zu sehen und nicht zu sehen, ist sehr stark. Eine Beziehung ist zu 50 Prozent körperlich und zu 50 Prozent geistig. Damit die Liebe auf lange Sicht funktioniert, müssen beide Seiten ausgeglichen sein.

Blake Lively wollte eigentlich nie eine Nacktszene machen. Wie hast du sie überzeugt?

Ich schickte ihrem Agenten das Drehbuch und er meinte: «Das wird sie nie machen, weil sie keine Nacktszenen dreht.» Aber sie liebte das Drehbuch. Dann habe ich Blake in ihrem Haus getroffen und wir haben darüber geredet. Aber eigentlich waren die Nacktszenen sekundär. Es ging darum, dass man diese körperliche Beziehung im Film versteht.

Von welchen deiner Schweizer Qualitäten zehrst du in Hollywood?

Als Schweizer ist man sehr diszipliniert. Ich bin relativ bescheiden aufgewachsen und das ist auch meine Natur. Ich denke, es ist das harte Arbeiten. Es braucht viel Geduld und Kraft, einen Film umzusetzen. Am Schluss ist da nichts Glamouröses dabei.

Wenn man so erfolgreich ist wie du, ist es dann schwierig, jemanden zu finden, der ehrlich zu einem ist?

Ja, aber ich habe meine Produktionspartnerin, die manchmal fast zu ehrlich zu mir ist. In meinem engsten Kreis gibt es noch eine Handvoll Freunde, die sehr starke Kritiker sind. Es ist wichtig, solche Menschen um sich herum zu haben, auch wenn es manchmal unangenehm ist, Negatives zu hören.

Wie hat dich das Leben in den USA geprägt?

Ich führe ja ein Zigeunerleben und drehe an vielen Orten. Ich bin nur drei bis vier Monate im Jahr in Los Angeles. Aber ich liebe das Meer und deshalb habe ich Los Angeles sehr gern. Über das Wetter kann man sich nicht beklagen.

Welches Projekt willst du unbedingt noch machen?

Ich habe noch viele Träume. Ich will einen Science-Fiction-Film machen, etwas mit Musik und vielleicht noch eine Blockbuster-Trilogie.

Würdest du auch einen Film in der Schweiz drehen?

Ja, auf jeden Fall. Ich habe auch ein paar Gedanken dazu. Aber es muss der richtige Zeitpunkt und der richtige Stoff sein.

«All I See Is You» läuft am 7. Dezember in den Deutschschweizer Kinos an.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.