Autoversicherungen: Für Junglenker lohnt sich ein Prämienvergleich

Aktualisiert

AutoversicherungenFür Junglenker lohnt sich ein Prämienvergleich

Für Junge ist die Autoversicherung nicht nur teurer, sondern die Prämienunterschiede der Anbieter sind mit mehr als 50 Prozent viel grösser als bei den anderen Altersgruppen.

von
whr
Es lohnt sich vor allem für Junglenker die Prämien der verschiedenen Anbieter von Autoversicherungen zu vergleichen. (colourbox.com)

Es lohnt sich vor allem für Junglenker die Prämien der verschiedenen Anbieter von Autoversicherungen zu vergleichen. (colourbox.com)

Wer jung ist und Auto fährt, muss sehr viel Geld auf den Tisch legen für die Autoversicherung. Denn das Unfallrisiko von Junglenkern gilt als hoch, so dass die Versicherungen die Prämien höher ansetzen als für bereits erfahrene Lenker. Weniger bekannt ist, dass das Prämienniveau für Junglenker nicht nur höher ist, sondern dass auch die Spannweite zwischen den Angeboten grösser ist. Das zeigt eine Analyse, bei welcher der Internet-Vergleichsdienst Comparis rund 37'000 Vergleiche von Autoversicherungen untersucht hat.

Bei Lenkern bis zu 25 Jahren unterschieden sich die Prämien der teuersten von den günstigsten Versicherungsanbietern um satte 52 Prozent oder 2361 Franken pro Jahr. Bei den über 35-Jährigen beträgt dieser Unterschied nur 576 Franken. Ab 76 Jahren steigen die Unterschiede bei den Autoversicherungsprämien wieder auf 625 Franken pro Jahr an. Die grosse Spannweite der Prämien für Junglenker belegt nun, dass diese Risikoeinschätzung je nach Versicherung höchst unterschiedlich ausfällt.

Auffallend sind Versicherungen, die für Junglenker Prämien festlegen, mit denen sie nie und nimmer mit der Konkurrenz mithalten können. «Einige Versicherungen sind gar nicht daran interessiert, Junglenker unter ihren Kunden zu haben», sagt Felix Schneuwly von Comparis.

Deine Meinung