Im Camp der Schönen: Für Konkurrenz ist Ashley die Miss-Favoritin
Aktualisiert

Im Camp der SchönenFür Konkurrenz ist Ashley die Miss-Favoritin

Nach den ersten Tagen im Missen-Camp sind sich die meisten Kandidatinnen sicher, dass die Zürcherin Ashley Balmer das Rennen um die Krone machen wird. Unsere Leser sind da aber ganz anderer Meinung.

von
cap

Friede, Freude, Erdbeertorte im Missencamp: Mal feiern sie alle zusammen Geburtstag, mal gehen sie gemeinsam joggen oder relaxen im Wellness-Bereich des Hotel Cervo. In Zermatt bereiten sich die zwölf Finalistinnen der Miss-Schweiz-Wahl auf das Finale am 24. September vor - und haben dabei sichtlich Spass. «Wir verstehen uns toll, von Zickenkrieg keine Spur», findet denn auch Kandidatin Simone Casanova.

Nun, da sich die Konkurrentinnen besser kennen gelernt haben, beginnen sie logischerweise aber auch auf das Aussehen der Mitbewerberinnen zu schielen. «Klar vergleicht man Beine, Busen und Po. Es sind schliesslich sowieso alle Mädchen sehr hübsch», erzählt etwa Michelle Koch gegenüber 20 Minuten Online.

Und doch - beim Tuscheln im Hotelzimmer oder beim gemeinsamen Essen kristallisiert sich bereits eine heimliche Favoritin unter den Kandidatinnen heraus: Die Zürcherin Ashley Balmer. «Ashley ist sehr hübsch und ein gefragter Typ», erzählt - stellvertretend für die meisten anderen Finalistinnen - Cleo Heuss. Ashley selber macht sich noch keine grossen Gedanken zur Wahlnacht, aber falsche Bescheidenheit ist dennoch fehl am Platz: «Natürlich gehe ich an die Wahl, um zu gewinnen.»

Die Favoritin der 20 Minuten Online ist derweil die amtierende Miss Bern, Alina Buchschacher. Zum Rating geht es hier.

Deine Meinung