Mitten in der Wüste: Für mehr Regen wollen Scheichs einen Berg bauen
Publiziert

Mitten in der WüsteFür mehr Regen wollen Scheichs einen Berg bauen

Wegen Wassermangels planen die Emirate, einen Berg aufzuschütten. Der soll die Luft dazu bringen, aufzusteigen und Niederschlag bringende Wolken zu bilden.

von
fee

Wer in der Wüste lebt, muss zusehen, dass er an Trinkwasser kommt. In den Vereinigten Arabischen Emiraten (VAE) wird dafür viel Geld in die Hand genommen. Denn in der Region fallen pro Jahr nur wenige Zentimeter Niederschlag. Deshalb planen die Verantwortlichen die Erschaffung eines Bergs, der für mehr Wasser von oben sorgen soll. Das berichtet das Wirtschaftsmagazin «Arabian Business».

Das Konzept für das aufwendige Vorhaben stammt von Forschern des National Center for Atmospheric Research (NCAR) in Boulder im US-Bundesstaat Colorado. Laut diesen soll das von Menschen geschaffene Massiv in der Wüste die Luft dazu bringen, aufzusteigen und so Wolken zu bilden, die dann von selbst abregnen (siehe Bildstrecke).

Offene Fragen und ein alternativer Plan

Noch ist das Ganze nicht mehr als ein Plan. Derzeit sind die Wissenschaftler damit beschäftigt, herauszufinden, wie ein solcher Berg aussehen müsste: Wie hoch muss er sein und welche Form sollten Hänge und Gipfel haben, um das beste Ergebnis zu erzielen.

Ebenfalls noch offen ist die Lage des künstlichen Höhenzugs, genauso wie die möglichen Auswirkungen auf das lokale Klima oder die Finanzierbarkeit. Erst wenn diese Aspekte geklärt sind, lässt sich sagen, ob sich das Vorhaben überhaupt umsetzen lässt.

Sollte das Urteil der Forschenden negativ ausfallen, werden die Emiratis nicht auf dem Trockenen sitzen. Sie machen einfach weiter wie bisher und impfen die Wolken («Cloud Seeding»). Dafür werden beispielsweise kleine Wolkenformationen von Flugzeugen aus mit Salz beschossen, um die Verdunstung zu erhöhen und Niederschläge auszulösen.

Wolken säen und Regen ernten: So machen es die VAE bisher. (Video: Youtube/NewsBeast Social)

Deine Meinung