Für Pechvogel Kobach sind die Olympia-Träume geplatzt
Aktualisiert

Für Pechvogel Kobach sind die Olympia-Träume geplatzt

Die Schweiz hat in Lausanne den Olympia-Test gegen Russland mit 1:2 verloren. Das Team von Ralph Krueger reist heute nach Turin.

Nicht mehr dabei sein wird Verteidiger Reto Kobach. Der Pechvogel schied gestern nach einem Stockschlag mit Verdacht auf einen Fingerbruch an der linken Hand aus. Die Schweizer kehren am Sonntag zur letzten Hauptprobe gegen Schweden kurz nach Lugano zurück. Dann dürften auch der gestern geschonte Plüss und Vauclair (verletzt) mittun.

Gegen die Russen müssen die Krueger-Boys weiter auf den ersten Sieg seit dem 3:2 an der WM 2000 in St. Petersburg warten. Dennoch hinterliess die Equipe in Lausanne mit Ausnahme des ungenügenden Powerplays einen ansprechenden Eindruck. So hatte sich der Führungstreffer förmlich abgezeichnet.

Rüthemann, Lemm und Conne waren in Überzahl noch knapp gescheitert. Kaum waren die Russen aber wieder komplett, traf Forster mit einem Weitschuss (31.). Allerdings war der ZSC-Verteidiger auch auf der Gegenseite «erfolgreich».

Er lenkte einen Pass des Russen Grigorenko ins eigene Tor ab (36.). Der sehr gute Goalie Hiller war gegen den «eigenen Schützen» machtlos. In der Folge liess sich der Davoser, der in Turin nicht zum Einsatz kommt, nur noch von Schukow bezwingen (46.).

Peter Berger

Telegramm:

Schweiz - Rusland 1:2 (0:0, 1:1, 0:1)

Malley. - 4655 Zuschauer. - SR Roenn (Fi), Rebillard/Mauron (Sz).

Tore:

31. Forster (Ziegler, Rüthemann) 1:0.

36. Grigorenko (Mischarin/Eigentor Forster) 1:1.

46. Schukow (Malkin, Kolzow 1:2.

Strafen: 5mal 2 Minuten gegen die Schweiz, 6mal 2 plus 5 Minuten (Nepryajew) plus Spieldauer (Nepryajew) gegen Russland.

Schweiz: Hiller; Blindenbacher, Bezina; Kobach, Keller; Hirschi, Steinegger; Forster, Seger; Wichser, Jeannin, Fischer; Di Pietro, Ambühl, Della Rossa; Lemm, Conne, Jenni; Rüthemann, Ziegler, Paterlini.

Russland: Sokolow; Kulyasch, Worobijew; Schukow, Kolzow; Chomitski, Mischarin; Emelin, Burawtschikow; Suschinski, Malkin, Charitinow; Michnow, Taratuchin, Tkatschenko; Koroljuk, Nepryajew, Grigorenko; Kulemin, Nikulin, Subow.

Bemerkungen: Beide Teams noch ohne NHL-Spieler. - Schweiz zudem ohne Schweden-Legionär Plüss (noch geschont) und Julien Vauclair (verletzt). - 150. Länderspiel von Jeannin. - 25. Kobach mit Verdacht auf Fingerbruch an der linken Hand ausgeschieden. - 59:21 Timeout Schweiz, anschliessend ohne Torhüter - Schüsse: Schweiz 27 (11-9-7); 30 Russland (8-14-8). - Powerplay-Ausbeute: Schweiz 0/6; Russland 0/4.

Deine Meinung