Aktualisiert 23.04.2018 09:35

Als Dank fürs Lesen Fürs Vorlesen gibts Gratis-Haarschnitt

Ein deutscher Promi-Coiffeur setzt sich fürs Lesen ein. Dafür schneidet er die Haare von Kindern gratis.

von
som

Coiffeur Danny Beuerbach will Kinder zum Lesen motivieren.

Er ist Medienliebling und gilt als Paradiesvogel unter den deutschen Coiffeurs. Zahlreiche Promis lassen sich bei ihm die Haare schneiden. Doch darüber redet Danny Beuerbach (34) aus München nicht gern. «Die Kinder sind die wahren Prominenten. Sie sind so mutig. Ich kriege Gänsehaut, wenn sie vor mir sitzen und vorlesen.»

Yael ist so eine «Mutige». Die Erstklässlerin sitzt in der PBZ Pestalozzi-Bibliothek Sihlcity auf einem Stuhl. Hinter ihr stehen Bücher in schlichten Metallregalen. Die 7-Jährige hat ihre aktuelle Liebslingslektüre «Lotta-Leben» in der Hand und liest laut vor. Währenddessen schneidet ihr Beuerbach die Haare. Sicher 15 Zentimeter müssen ab. «Lesen ist mein liebstes Hobby. Ich verschlinge etwa zwei Bücher pro Woche», sagt Yael.

Kinder zum Lesen motivieren

Dafür kriegt sie jetzt auch noch einen Gratis-Haarschnitt. Diesen verpasste Beuerbach am Donnerstag in den Zürcher Bibliotheken allen Kindern, die ihm vorlasen. «Was es ist und wie gut sie darin sind, ist mir egal. Ich möchte sie nur zum Lesen motivieren.» Niemand brauche Angst zu haben.

Angefangen mit der Aktion hat der zwölffache Onkel in seinem Münchner Salon aus einem ganz anderem Grund: «Da ich so wenig Zeit habe, bat ich meine Kunden, mir vorzulesen, so lange der Haarschnitt dauert. Im Gegenzug erhielten sie einen Rabatt.»

«Ich will diese Idee in die Welt hinaustragen»

Schnell lancierte er das Projekt «Book a Look and Read my Book» und ermutigte andere Coiffeure in München mitzumachen. Nun tourt er durch verschiedene Städte: «Ich will diese Idee in die Welt hinaustragen.» Gerade in der heutigen Zeit ist Lesen wichtig – «vielleicht ist es der letzte Kern, der nicht digitalisiert ist».

Dabei war Beuerbach als Kind eher lesefaul: «Trotz meiner grossen Klappe hätte ich mich nie getraut, vor einem so grossen Lockenkopf wie mir vorzulesen», sagt er und verpasst Yaels neuen schulterlangen Haaren den letzten Schliff. «Das steht mir viel besser», sagt sie zufrieden und klappt ihr Buch zu. Schon wartet das nächste Kind auf die Gratis-Frisur.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.