Brüssel: Fürst von Monaco kassiert EU-Subventionen

Aktualisiert

BrüsselFürst von Monaco kassiert EU-Subventionen

Die Grimaldis erhalten 254000 Euro Subventionen Landwirtschaftszuschüsse der Europäischen Union. Diesen Betrag erhält die Fürstenfamilie von Monaco für ihren Landsitz in Frankreich.

Die Landwirtschaftszuschüsse der Europäischen Union nimmt auch Fürst Albert II. von Monaco in Anspruch. Der Biohof des Fürsten in Frankreich wurde zwischen Oktober 2007 und Oktober 2008 mit knapp 254 000 Euro subventioniert.

Dies geht aus einer Datenbank des französischen Landwirtschaftsministeriums im Internet hervor. Die Familie Grimaldi baut auf dem 773 Hektar grossen Gut Marchais mit elf Mitarbeitern unter anderem Weizen, Gerste und Gemüse an.

Frankreich erhielt von den EU-Agrarsubventionen und -hilfen von insgesamt 42 Mrd. Euro im vergangenen Jahr mit rund neun Mrd. Euro den grössten Anteil unter den Mitgliedsstaaten.

Unter den 20 Empfängern, die in Frankreich die meisten Hilfen bekommen, sind vor allem Grosskonzerne, wie die Zeitung «Le Parisien» in einer Auswertung der Online-Daten feststellte. Spitzenreiter sind demnach der Geflügellieferant Doux mit knapp 63 Mio. Euro und die Südzucker-Tochter Saint Louis Sucre mit 51 Mio. Euro.

Nach europäischem Recht müssen seit Anfang des Monats Informationen über alle Empfänger von EU-Agrarsubventionen im Internet zugänglich sein.

(sda)

Deine Meinung