Fürstin Charlène fliegt endlich zurück nach Monaco

Publiziert

«Sie wurde fit fürs Fliegen erklärt»Fürstin Charlène kehrt endlich nach Monaco zurück

Monatelang sass die 43-Jährige aufgrund eines hartnäckigen Hals-Nasen-Ohren-Infekts in Südafrika fest. Nun fliegt sie in den kommenden zwei Wochen zurück ins Fürstentum.

1 / 9
Aufatmen für die monegassische Fürstenfamilie: Fürstin Charlène darf nach Hause.

Aufatmen für die monegassische Fürstenfamilie: Fürstin Charlène darf nach Hause.

imago/DeFodi
Sie kämpft seit Mai mit gesundheitlichen Problemen.

Sie kämpft seit Mai mit gesundheitlichen Problemen.

Instagram/hshprincesscharlene
Die 43-Jährige leidet an einer schweren Hals-Nasen-Ohren-Erkrankung und durfte bislang nicht von Südafrika zurück nach Monaco reisen. Nun gab die Sprecherin ihrer Stiftung ein Update.

Die 43-Jährige leidet an einer schweren Hals-Nasen-Ohren-Erkrankung und durfte bislang nicht von Südafrika zurück nach Monaco reisen. Nun gab die Sprecherin ihrer Stiftung ein Update.

Instagram/hshprincesscharlene

Darum gehts

  • Seit Mai sitzt Fürstin Charlène in Südafrika fest.

  • Aufgrund eines schweren Hals-Nasen-Ohren-Infekts wurde ihr die Reise nach Monaco auf Anraten ihrer Ärzte verwehrt.

  • Nun kann die 43-Jährige endlich aufatmen: Ende Oktober wird sie zurück ins Fürstentum kehren, wie die Sprecherin ihrer Stiftung der Deutschen Presse-Agentur in Johannesburg mitteilte.

Die nach Gesundheitsproblemen und mehreren komplizierten Operationen monatelang in Südafrika festsitzende Fürstin Charlène von Monaco kann bald wieder zu ihrer Familie zurückkommen. Das teilte die Sprecherin ihrer Stiftung, Chantell Wittstock, am Mittwoch der Deutschen Presse-Agentur in Johannesburg mit: «Sie wird in den kommenden zwei Wochen zurückkehren.»

Dabei betonte sie: «Charlène erholt sich und wurde wieder fit fürs Fliegen erklärt». Die Fürstin hatte früher bereits angedeutet, Ende Oktober zurück nach Monaco zu reisen. Sie hatte sich erst Anfang des Monats unter Vollnarkose einer vierstündigen Operation unterziehen müssen.

Zu Jahresbeginn war sie in das Land am Südzipfel Afrikas gereist, um den Kampf gegen die Nashorn-Wilderei zu unterstützen. Örtlichen Medien hatte sie berichtet, ein vor ihrer Reise durchgeführter kieferchirurgischer Eingriff habe ihre Rückkehr hinausgezögert. Beim Fliegen in grosser Höhe könne sie den Ohrendruck nicht ausgleichen.

Hol dir den People-Push!

Wenn du den People-Push abonnierst, verpasst du nichts mehr aus der Welt der Reichen, Schönen und der Menschen, bei denen nicht ganz klar ist, warum sie eigentlich berühmt sind.

So gehts: Installiere die neuste Version der 20-Minuten-App. Tippe unten rechts auf «Cockpit», dann aufs «Einstellungen»-Zahnrad und schliesslich auf «Push-Mitteilungen». Beim Punkt «Themen» tippst du «People» an – schon läufts.

Trennungsgerüchte wurden laut

Der Langzeitaufenthalt von Charlène in Südafrika hatte in den sozialen Medien Spekulationen zu einer möglichen Trennung von Fürst Albert II. sowie zu einer möglichen Rückkehr der Fürstin in ihre alte Heimat genährt. Die ehemalige Profi-Schwimmerin beteuerte dagegen immer wieder in Interviews, wie sehr sie ihren Gatten und vor allem auch die Kinder vermisse.

Ebenso der 63-Jährige bestritt in diversen Statements die anhaltenden Gerüchte um eine Ehe-Krise. Ihr Mann hatte sie mit den beiden Zwillingen Gabriella und Jacques (beide 6) mehrmals in Südafrika besucht.

2000 haben sich Charlène und der 20 Jahre ältere Albert bei einem Schwimmwettkampf kennengelernt – nachdem sie zuvor bei den Olympischen Spielen für die südafrikanische Nationalmannschaft angetreten war.

My 20 Minuten

Als Mitglied wirst du Teil der 20-Minuten-Community und profitierst täglich von tollen Benefits und exklusiven Wettbewerben!

(DPA/kao)

Deine Meinung

28 Kommentare