Aktualisiert 07.06.2007 19:04

Fujimori soll an Peru ausgeliefert werden

Die Staatsanwältin am obersten Gerichtshof von Chile hat am Donnerstag die Auslieferung des peruanischen Expräsidenten Alberto Fujimori an sein Heimatland empfohlen.

Er solle sich in Peru den Anklagen wegen Menschenrechtsverletzungen und Korruption stellen, erklärte Staatsanwältin Monica Maldonado. Ihre Empfehlung ist für den zuständigen Richter Orlando Alvarez aber nicht bindend. Da auch gegen seinen Spruch wieder Berufung beim obersten Gerichtshof eingelegt werden könnte, dürften bis zu einer endgültigen Entscheidung noch Monate vergehen.

Fujimori ist derzeit unter der Auflage, dass er das Land nicht verlässt, in Chile auf freiem Fuss. Er war im November 2000 unter dem wachsenden Druck von Korruptionsvorwürfen zunächst von Peru nach Japan geflohen, wo seine Vorfahren lebten. Um ein politisches Comeback in Peru zu versuchen, flog er im November 2005 nach Chile, wo er auf Grund eines internationalen Haftbefehls vorübergehend festgenommen wurde. (dapd)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.