Rapperswil-Jona SG: Fussball-Chaoten verletzen Polizisten mit Petarde
Aktualisiert

Rapperswil-Jona SGFussball-Chaoten verletzen Polizisten mit Petarde

Nach einem Fussballspiel des FC Rapperswil-Jona gegen den FC Aarau warfen Fans mit Knallkörpern. Zwei Polizisten wurden dabei verletzt.

von
chi/jeb
1 / 10
Johanna Bundi Ryser, Präsidentin des Schweizer Polizeiverbandes, hat genug von der Gewalt gegen Polizisten: «Jetzt müssen wir aufhören alles schön zu reden und endlich durchgreifen.»

Johanna Bundi Ryser, Präsidentin des Schweizer Polizeiverbandes, hat genug von der Gewalt gegen Polizisten: «Jetzt müssen wir aufhören alles schön zu reden und endlich durchgreifen.»

VSPB
Beim Spiel zwischen dem FC Aarau und Rapperswil-Jona warfen Fans des FCA Petarde auf Polizisten.

Beim Spiel zwischen dem FC Aarau und Rapperswil-Jona warfen Fans des FCA Petarde auf Polizisten.

Manuela Matt
Dabei wurden zwei Polizisten verletzt.

Dabei wurden zwei Polizisten verletzt.

Manuela Matt

Fussballchaoten haben am Donnerstagnachmittag vor dem Stadion in Rapperswil-Jona einen Knallkörper gegen zwei Polizisten geworfen. Diese erlitten ein Hörtrauma, einer eine Brandverletzung. Wer die Knallkörper geworfen hat, ist noch unklar.

Bereits bei der Anreise der rund hundert Anhänger des FC Aarau nach Rapperswil-Jona hätten erste «Böller» gekracht, teilte die St. Galler Kantonspolizei am Freitag mit.

Vor dem Stadion sei aus dem Fan-Pulk heraus ein Knallkörper gegen zwei anwesende Polizisten geworfen worden. Der Knallkörper sei explodiert und habe einen Polizisten am Rücken getroffen. Dabei erlitt er eine faustgrosse Brandverletzung und musste ins Spital gebracht werden.

Polizist in Zürich verprügelt

Sowohl er sowie ein weiterer Polizist erlitten ein Hörtrauma. Diese Verletzungen müssten in den folgenden Tagen durch Fachärzte genau beurteilt werden, heisst es im Communiqué.

Zu Gewalt gegen Polizisten war es bereits in der Nacht auf Donnerstag in Zürich gekommen. Beim Fussballspiel zwischen Sion und den Grasshoppers waren zwei Stadtpolizisten von mehreren Personen - vermutlich Fussballfans - angegriffen worden. Ein Polizist wurde dabei verletzt und musste ins Spital gebracht werden.

(chi/jeb/sda)

FC Aarau unterstützt Ermittlungen

Der FC Aarau teilte am Freitagnachmittag mit, dass der Club bei den Ermittlungen zu den Vorfällen mit allen involvierten Stellen zusammenarbeiten werde. Bevor diese Untersuchungen jedoch nicht abgeschlossen sind, werde sich der Club nicht weiter äussern.

Deine Meinung