Aktualisiert 17.03.2004 17:28

Fussball-EM: Portugal hat Angst vor Terror

Für die bevorstehende Fussball- Europameisterschaft führt Portugal ab Mai wieder Kontrollen an den Grenzen ein.

Innenminister Antonio Figueiredo Lopes begründete die Aussetzung des Schengen-Abkommens zum freien Grenzverkkehr am Mittwoch in Lissabon als Massnahme zum Schutz gegen mögliche terroristische Anschläge.

Portugal ist in diesem Sommer Schauplatz gleich mehrerer Grossveranstaltungen. Ende Mai und am ersten Juni-Wochenende stellt sich Lissabon auf 600 000 Menschen beim erstmals ausserhalb Brasiliens stattfindenden Musikfestival Rock in Rio ein. Vom 12. Juni bis zum 4. Juli kämpfen die besten europäischen Fussballmannschaften um den EM-Titel.

Bereits unmittelbar nach den Anschlägen in Madrid vom 11. März mit 201 Toten hatten die portugiesischen Behörden die Grenzkontrollen verschärft und Polizeipatrouillen vor Botschaften sowie an zentralen Verkehrseinrichtungen wie Brücken und Flughäfen verstärkt.

(sda)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.