Aktualisiert 20.06.2018 15:16

WM beim ZDF

Fussball-Kommentatorin beleidigt und beschimpft

Das ZDF setzt während der WM mit Claudia Neumann eine Kommentatorin ein. Sie wird stark kritisiert – und beschimpft.

von
te
1 / 5
Claudia Neumann kommentiert für das ZDF Spiele der Fussball-WM. Die Reaktionen der Zuschauer fallen heftig aus.

Claudia Neumann kommentiert für das ZDF Spiele der Fussball-WM. Die Reaktionen der Zuschauer fallen heftig aus.

kein Anbieter/Getty Images
Dass sie für ihre «unerträgliche Stimme» kritisiert wird, ist noch harmlos.

Dass sie für ihre «unerträgliche Stimme» kritisiert wird, ist noch harmlos.

kein Anbieter/Screenshot Twitter
Oftmals geht es um Neumanns Geschlecht. Ganz nach dem Motto: «Eigentlich finde ich es ja gut, dass eine Frau kommentiert, aber...» Andere drücken sich klarer aus: «Muss eine Frau Männer-Fussball kommentieren? Lasst doch den Männern wenigstens diese Domäne.»

Oftmals geht es um Neumanns Geschlecht. Ganz nach dem Motto: «Eigentlich finde ich es ja gut, dass eine Frau kommentiert, aber...» Andere drücken sich klarer aus: «Muss eine Frau Männer-Fussball kommentieren? Lasst doch den Männern wenigstens diese Domäne.»

kein Anbieter/Screenshot Twitter

«Endlich Ruhe von Claudia Neumann.» So twitterte jemand nach dem Schlusspfiff des WM-Spiels zwischen Kolumbien und Japan (1:2) am Dienstag. Claudia Neumann hatte auf dem ZDF den Match kommentiert. Eine Frau. Zum dritten Mal an dieser WM.

Zum dritten Mal gab es auf den sozialen Netzwerken heftige Reaktionen der Zuschauer. Sachliche Kritik war eine Seltenheit. «Schade nur, dass man das Spiel ohne Ton schauen muss», gehört noch zu den harmlosen Meinungen. Jemand anderes schreibt: «Das ZDF ist tatsächlich beratungsresistent! Kapiert es endlich: Claudia Neumann bringt einen kompetenten Menschen um den Arbeitsplatz.»

«Lasst den Männern die Domäne»

Ein Kommentar bestätigt, um was es anscheinend vielen Zuschauern geht: «Muss eine Frau Männer-Fussball kommentieren? Lasst doch den Männern wenigstens diese Domäne.» Die sexistische Bemerkung am Ende des Tweets wird an dieser Stelle weggelassen.

Männerdomäne Fussball also. Zwar pfiff mit Bibiana Steinhaus 2017 zum ersten Mal eine Frau ein Bundesligaspiel. Auch mehrere Fussball-Moderatorinnen gibt es im deutschen Fernsehen, doch Kommentatorin Neumann bekommt keine Akzeptanz.

Das ZDF reagierte auf die vielen Beiträge:

Der deutschen Nachrichtenagentur DPA sagt ZDF-Sportchef Fuhrmann weiter: «Hier wird offensichtlich etwas Grundsätzliches berührt: Eine Frau kommentiert ein Spiel der Männer-WM. Manche drehen da im Netz völlig durch, das ist unterste Schublade.»

Nach aussen gibt sie sich gelassen

Auch SRF-Kommentatoren wie Sascha Ruefer müssen viel Kritik einstecken, bei Neumann geht es aber auffällig oft um ihr Geschlecht. Das war bereits an der EM 2016 so. Damals reagierte sie gegenüber der DPA gelassen: «Sonst kriegen meine männlichen Kollegen das alles (die Kritik) ab. Ich habe sie dieses Mal ein bisschen entlastet.»

«Bild» erreichte die 54-Jährige nach dem Spiel Serbien gegen Costa Rica am Sonntag, das sie ebenfalls kommentiert hatte. Sie sagte, dass sie die Pöbeleien nicht träfen und sie die Kommentare nicht lesen würde: «Ich kümmere mich nicht darum. Das kommt ja nicht ganz überraschend. Es bleibt aber eine Minderheit, der viel Aufmerksamkeit geschenkt wird. Sorry, ich muss jetzt weiter.»

Am Donnerstag um 14 Uhr kommentiert Claudia Neumann das Spiel Dänemark gegen Australien.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.