Fussball-Nati: Einladung in die Türkei
Aktualisiert

Fussball-Nati: Einladung in die Türkei

Kadir Ugur, Geschäftsführer von Bentour, lädt die Schweizer Fussball-Nati an die türkische Riviera ein um sich auf die Euro 2008 vorzubereiten. Die Aktion soll ein Versöhnungsangebot nach den schrecklichen Szenen im WM-Barrage-Spiel in Istanbul sein.

Peter Gilliéron, der Generalsekretär des Schweizerischen Fussballverbandes (SFV) trifft sich gemäss Türkei-Reisen-Spezialist Bentour mit deren Geschäftsführer Kadir Ugur. Die Schweizer Nationalmannschaft soll dabei an die türkische Riviera eingeladen werden. Das Team von Köbi Kuhn soll in einem Erstklasshotel residieren und sich dabei auf die Europameisterschaft im eigenen Land vorbereiten.

Grund für die Einladung waren die Ausschreitungen nach dem Barrage-Spiel in Istanbul im November 2005. «Ich war zutiefst betrübt, was in der Türkei passiert ist. Wir lieben die Schweiz und ihre Bürger aber die Emotionen waren bei gewissen lokalen Fans stärker», so Ugur, welcher mit seiner Aktion zeigen möchte, dass Fussball ein nationenverbindender Sport ist und Frieden schafft.

Deine Meinung