Aktualisiert 15.05.2007 18:06

Fussball-WM 2010 in Deutschland?

Sepp Blatter stösst Afrika vor den Kopf: Vor Medienvertretern sagte er, dass Deutschland wegen der stimmungsvollen WM 2006 erste Wahl als möglicher Ersatz- Austragungsort für die WM 2010 sei.

Gleichzeitig betonte Blatter aber, dass er fest davon ausgehe, dass in drei Jahren die erste WM-Endrunde auf dem afrikanischen Kontinent wie geplant in Südafrika durchgeführt werden könne.

Bereits Anfang des Monats hatte Blatter die Diskussion um einen möglichen Entzug der WM-Gastgeberrolle Südafrikas angeheizt. «Es gibt auch noch andere Länder, die morgen oder in zwei Tagen oder in zwei Monaten in der Lage wären, eine WM zu organisieren», sagte Blatter auf die Frage, ob England oder Australien für Südafrika einspringen könnten. Ausserdem erwähnte Blatter die USA, Mexiko, Japan und Spanien als mögliche neue WM-Austragungsstätten. (si)

Blatter bat um Einsicht in spanische Doping-Akten

FIFA-Präsident Joseph Blatter hat die Madrider Behörden, die in der Dopingaffäre um den spanischen Arzt Eufemiano Fuentes ermitteln, um Akteneinsicht gebeten. Er erhofft sich dadurch Klarheit, ob der bislang ausschliesslich Radprofis betreffende Skandal auch den Fussball tangiert

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.