Aus 70 Metern getroffen: Fussballer «rächt» sich mit Traumtor
Aktualisiert

Aus 70 Metern getroffenFussballer «rächt» sich mit Traumtor

Bei Al Ahly waren die Dienste von Mohammed Al Sefri nicht mehr erwünscht. Mit seinem neuen Verein Al-Ettifaq zeigte der Fussballer nun seinem Ex-Klub, was er wirklich kann.

von
mon

Der tolle Treffer von Mohammed Al Sefri aus einer Distanz von rund 70 Metern. (Video: YouTube)

Für Mohammed Al Sefri begann das Jahr 2012 gut: Am Neujahrstag gelang dem Mittelfeldspieler von Al-Ettifaq in einer Partie des Prince-Fisal-Cups ein Traumtor. Aus rund 70 Metern zog er ab - und der Ball flog in hohem Bogen über den gegnerischen Keeper ins Netz.

Welch eine Genugtuung für den Fussballer. Denn: Laut «mediaset.it» hatte er unlängst noch beim Gegner gespielt, musste aber Al Ahly verlassen, weil man nicht an ihn glaubte. Mit seinem neuen Team Al-Ettifaq zeigte Al Sefri nun im saudiarabischen U23-Cup, dass er doch etwas auf dem Kasten hat.

Deine Meinung