Aktualisiert 28.02.2014 11:30

Brasilien 2014

Fussballfans bringt der schwache Real nichts

Innerhalb des letzten Jahres hat der brasilianische Real gegenüber dem Franken massiv an Wert verloren. Doch Fussballfans, die nach Brasilien reisen, haben nichts davon.

von
Yves Hollenstein
Ein Brasilianer studiert die Währungskurse: Der brasilianische Real hat gegenüber dem Schweizer Franken massiv an Wert verloren.

Ein Brasilianer studiert die Währungskurse: Der brasilianische Real hat gegenüber dem Schweizer Franken massiv an Wert verloren.

Steigende Inflation, schwaches Wachstum – kein Wunder, dass Anleger in grossen Mengen ihr Geld aus Brasilien abziehen. Auch der brasilianische Real bekommt das zu spüren: Gegenüber dem Schweizer Franken verlor er innerhalb des letzten Jahres rund einen Drittel an Wert.

Für die Schweizer heisst das: Alles, was man in Brasilien kauft, ist aus unserer Sicht nun viel günstiger geworden. Und gemäss dem Schwellenländerexperten Michael Bolliger von der UBS könnte dieser Trend noch ein wenig anhalten. «Bis im Sommer dürfte der brasilianische Real gegenüber dem Franken noch weiter abwerten.» Das sind eigentliche gute Vorzeichen für alle Fussballfans, die im Juni an die Weltmeisterschaften in Brasilien reisen.

Alle Verträge in US-Dollar

Doch die Chance, im Vorfeld der WM ein Arrangement in der brasilianischen Landeswährung zu buchen, ist gleich null, sagt Walter Kunz vom Schweizer Reise-Verband: «Alle Verträge der lokalen Veranstalter mit den Reisebüros in Europa sind in US-Dollar abgeschlossen.» Selbst wer auf eigene Faust auf einer Website buche, werde nie eine Preisbestätigung in brasilianischem Real bekommen, sagt der Reiseexperte.

Eine Möglichkeit wäre noch, den Flug direkt bei einer brasilianischen Airline zu buchen. Diese bieten ihre Preise in Real an. Aber auch da gibt es einen Haken: Die meisten brasilianischen Airlines machen erhebliche Preisunterschiede zwischen Einheimischen und Ausländern. Zudem sei in gewissen Fällen das Buchen nur mit einer brasilianischen Kreditkarte möglich, die wohl die wenigsten Schweizer Fussballfans besitzen dürfen.

Wer die Spiele der Schweizer Fussballnati live mitverfolgen will, dem bleibt also fast nichts anderes übrig, als hierzulande zu buchen und in Franken oder Dollar zu zahlen. Bei Travelclub, dem offiziellen Partner des Schweizer Fussballverbandes, kostet ein Paket für die drei Schweizer Vorrundenspiele 8900 Franken pro Person im Doppelzimmer. Mit dabei sind Flug, Tickets und 13 Übernachtungen mit Frühstück.

Bis zu 1300 Prozent Preissteigerung

Für Victor Tinari von Travelclub ist dies ein angemessener Preis. Schon länger ist von exorbitanten Preisen für Inlandflüge und Hotels die Rede. Laut brasilianischen Medien sind die Preise auf die WM hin um bis 1300 Prozent nach oben geschraubt worden. Die Regierung des Landes wollte dagegen vorgehen. «Davon ist bis jetzt wenig zu spüren», sagt Julian Chan von Kuoni.

Trotzdem: Die Buchungszahlen sind erfreulich. Kuoni vermeldet einen Buchungszuwachs für Brasilien-Reisen von 20 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Und auch von Travelclub heisst es, das Geschäft mit den WM-Arrangements laufe zufriedenstellend.

Die starke Abwertung des Reals bringt dem Schweizer Fussballfan also – zumindest im Vorfeld der WM – keinen Vorteil. Einzig vor Ort dürfte er profitieren. Das Bier zum Spiel und das brasilianische Nationalgericht Feijoada, ein Bohneneintopf, kann im nun günstigen Reais bezahlt werden.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.