Aktualisiert 24.02.2020 11:03

Obszöne GesteFussballtrainer feiert in Unterhose

Wegen eines kuriosen Jubels wurde ein Coach aus Sansibar mit einer Sperre und Geldstrafe belegt.

von
boq

Sansibarischer Trainer lässt die Hose runter. Dafür kassiert er eine Strafe von 200 Dollar und eine Sperre von 6 Monaten. (Video: Twitter)

Und dann läuft der Trainer wildgestikulierend die Tartanbahn ab. Die ersten Sicherheitskräfte eilen schon herbei, versuchen, den Coach zur Vernunft zu bringen. Versuchen. Der Feierlaune des Trainers tun auch die Einwände der Sicherheitskräfte keinen Abbruch. Denn heute hat er gewonnen. Erst noch gegen seinen ehemaligen Verein. Und deswegen denkt der Sansibarer nicht einmal daran, seine Feierlaune zu zügeln, mit obszönen Gesten und heruntergelassenen Hosen wendet er sich dem gegnerischen Block zu.

Dieser Coach ist Mani Gamera, Trainer des sansibarischen Teams Miembeni. Gerade hat sein Team seinen ehemaligen Club Jang'ombe 1:0 besiegt. Und der kuriose Jubel ist seine eigene Art der Abrechnung. «Sie lehnten mich ab und nannten mich einen Affen. Heute hat der Affe seine Kleider ausgezogen. Und sie können nichts dagegen tun. Ich bin ihr Vater», sagte Gamera in einem TV-Interview nach der Partie wutentbrannt.

Gamera wird für lange Zeit an der Seitenlinie nicht mehr jubeln können. Die Liga belegte den Trainer mit einer Sperre von sechs Monaten und einer Geldstrafe von 200 Dollar.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.