«Time-Out» mit Klaus Zaugg: Fust oder warum Langnau richtig liegt
Aktualisiert

«Time-Out» mit Klaus ZauggFust oder warum Langnau richtig liegt

Der kanadisch-schweizerische Doppelbürger John Fust (38) wird neuer Trainer der SCL Tigers. Er hat für zwei Jahre unterschrieben.

von
Klaus Zaugg

In Langnau braucht es einen Trainer, der 24 Stunden am Tag für die Mannschaft denkt und lebt und notfalls auch noch in der Nacht. So einer wie Christian Weber bis zum Tag seiner Unterschrift bei den Lakers. Der Trainer muss in Langnau also mehr sein als einfach nur ein Coach und Übungsleiter. Er muss Energie in die Mannschaft, ja ins ganze Unternehmen bringen und die Spieler mitreissen. Das ist schwierig genug mit einer Mannschaft, die mehr Spiele verliert als gewinnt. Er muss darüber hinaus die Quadratur des Kreises beherrschen: Einerseits alles daran setzen, Spiele zu gewinnen und andererseits junge Spieler fordern und fördern. Also ein Ausbildner und ein Erfolgscoach sein.

Damit fiel Köbi Kölliker als Kandidat aus. So sehr ich Köbi schätze - die Begeisterungsfähigkeit und die Energie, die ein Trainer heute in Langnau braucht, sind seine Sache nicht mehr. Als Sportchef oder Berater wäre Köbi in Langnau perfekt. Als Trainer nicht mehr.

Konstantin Kuraschew, der Ausbildungschef im Nachwuchs, war ein guter Kandidat. Aber es wäre nicht klug gewesen, ihn jetzt schon zum Trainer zu machen. Denn wenn er scheitern sollte, würde es sehr schwierig, ihn wieder in der alten Position zu beschäftigen. Diesen erstklassigen Ausbildner darf Langnau nicht verlieren.

Die Lösung John Fust (noch bis Saisonende beim NLB-Leader Visp) ist die richtige Lösung. Er kennt das Unternehmen der SCL Tigers und die Mentalität im Emmental aus seiner Zeit als Spieler - aber die ist so lange her (1997 bis 2002), dass er nicht mehr durch alte Freundschaften befangen ist. Fust ist smart und er arbeitet erfolgsorientiert. Die Neigung, den Ausländern und den Besten möglichst viel Eiszeit zu geben, wird durch den Einfluss von Konstantin Kuraschew neutralisiert. Vor allem bringt Fust Energie und Optimismus ins Unternehmen der SCL Tigers: Langnau ist seine erste Chance in der NLA und er wird Himmel und Hölle in Bewegung setzen, um Erfolg zu haben.

Und im schlimmsten aller Fälle - wenn die SCL Tigers absteigen sollten - ist John Fust erst recht der ideale Trainer: Er kennt die NLB und als Spieler ist er schon mit den SCL Tigers von der NLB in die NLA aufgestiegen. Die SCL Tigers haben also in jedem Fall den idealen Trainer gefunden.

Deine Meinung