Aktualisiert 24.06.2010 11:14

Youtube-GagGaddafi hat den Skandal-Schiri geschmiert

Wir haben es ja geahnt: Khalil Al Ghamdi ist von Gaddafi bestochen worden. Und der Wüstenherrscher hat noch mehr vor, wie er in einem satirischen Video verrät.

von
Amir Mustedanagic

Eine witzige Fälschung: Blogger Reto Fischer verarbeitet in einem satirischen Video, die Schiri-Leistung. <i>(Quelle: youtube.com/monsieurfischer.ch)</i>

Die Aufregung war riesig, der Fall spätestens nach der nicht geahndeten Tätlichkeit eines Chilenen klar: Schiedsrichter Khalil Al Ghamdi im Spiel zwischen Chile und der Schweiz ist geschmiert worden. Erst die rote Karte gegen Valon Behrami, dann ein Offside-Tor und dann noch dieser wirre Entscheid zum Schluss, doch wer hat Interesse am Ausscheiden der Schweiz? Von Genf bis nach St. Gallen und von Basel nach Lugano dürfte bei den Fans in diesem Moment ein Name gefallen sein: Muammar Gaddafi. Was ist auch naheliegender als ein letzter Stich des libyschen Präsidenten ins rot-weisse Herz? Den Beweis liefert nun Blogger Reto Fischer alias «Monsieur Fischer».

Von der Bier-Idee zum Video

In seinem Youtube-Video ist zu sehen, wie Gaddafi zu seinem Volk spricht und sagt: «Ja, ich habe dem Schiedsrichter Al Ghamdi Geld bezahlt….sehr viel Geld sogar.» Libyen sei an der WM nicht dabei, aber man habe sich so sehr ein Spiel gegen die Schweiz gewünscht, begründet Gaddafi. «Dieser Wunsch, liebes Volk, ist nicht Erfüllung in gegangen. Dafür habe ich nun der Schweiz ihre WM-Laune zünftig verdorben!» Doch das ist nicht die einzige Bestrafung für die Schweiz, die der Wüsten-Despot zu verantworten hat: «Wegen mir habt ihr einen schlechten Sommer, Schweizer! Wegen mir habt ihr das Rauchverbot, die Staus am Gotthard, die hohen Steuern und Sven Epiney - alles war ich!»

Spätestens nach dieser Zeile wird klar: Das Video ist ein Fake und der Beitrag nicht ernst gemeint, sondern Trauerarbeit vom Feinsten. «Das war eine klassische Bier-Idee», sagt Blogger Fischer. Niemand hat sich sonst irgendwie die Leistung des Schiris erklären können und so hat der fussballbegeisterte Aargauer in die Tasten gehauen. Das Rohmaterial zum Clip hat er auf Youtube gefunden – der Rest war Phantasie und Fleiss. «Entstanden ist es aus der Enttäuschung und der Ohnmacht über die schlechte Leistung der Schiris», sagt Fischer. Die WM sei bisher geprägt von Fehlentscheiden der Schiedsrichter: «Man fragt sich wie es gegen Honduras endet: zwei Rote und neun Gelbe?» Dass tatsächlich jemand seine Brieftasche dafür öffnet, glaubt er allerdings nicht. «Vielmehr liegt es wohl an den Auswahl-Kriterien der Fifa für die Schiris.»

«Sch**** Schiri!»

«Die Libyer haben Sinn für Humor»

Angst vor libyschen Hackern und Vergeltungsangriffen auf seinen Blog hat Fischer nach seinem Video nicht: «Die Libyer haben schliesslich Sinn für Humor», ist er überzeugt. Mehr Sorgen macht er sich um die Qualifikation der Schweiz fürs Achtelfinale. Zuletzt habe Hitzfeld für den Geschmack von Fischer zu defensiv spielen lassen. «Am Freitag müssen Tore her. Ich hoffe, dass Hitzfeld die richtigen elf Mann aufstellt und die Schweiz die Qualifikation fürs Achtelfinale packt.» Falls nicht, darf man wohl gespannt sein, was Gaddafi dann sagen wird.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.