Gaddafi will nach Paris
Aktualisiert

Gaddafi will nach Paris

Der libysche Staatschef Muammar al-Gaddafi will im Dezember Frankreich besuchen.

Gaddafi wolle vor oder nach dem am 8. und 9. Dezember in Lissabon stattfindenden EU-Afrika-Gipfel offiziell nach Frankreich reisen, berichtete die Pariser Sonntagszeitung «Journal du Dimanche» unter Berufung auf Diplomatenkreise.

Der französische Präsident Nicolas Sarkozy war im Juli, einen Tag nach der Freilassung der bulgarischen Krankenschwestern aus libyscher Haft, nach Tripolis gereist und hatte mit Gaddafi die Lieferung von Raketen und eines Atomreaktors vereinbart. Es war der zweite Staatsbesuch eines französischen Präsidenten in dem nordafrikanischen Land seit 1951. Jacques Chirac hatte Libyen 2004 besucht.

Laut «Journal du Dimanche» dürfte es bei Gaddafis Gegenbesuch vor allem um den Konflikt in der sudanesischen Region Darfur gehen. Ausserdem könnten demnach Wirtschaftsverträge unterzeichnet werden, unter anderem über libysche Beteiligungen an französischen Unternehmen, sowie militärische Verträge wie die Instandhaltung von 15 Mirage-Kampfjets in der libyschen Armee.

Die wichtigste Ankündigung Gaddafis könnte dem Bericht zufolge jedoch die eines Kaufs des französischen Kampfjets Rafale sein. Dieser Jet wird bislang nur von den französischen Streitkräften genutzt. Mehrere Versuche, die Maschine im Ausland zu verkaufen, scheiterten.

(sda)

Deine Meinung