IDs werden fotografiert : Gästefans boykottieren EVZ
Aktualisiert

IDs werden fotografiert Gästefans boykottieren EVZ

Auf Anfang 2012 hat der EV Zug seine Sicherheitsmassnahmen massiv verstärkt und fotografiert als erster Klub in der Schweiz die Ausweise von Gästefans. Diese rufen jetzt zum Boykott auf.

von
Rahel Schnüriger
Die HCD-Fans sind gegen die Zuger Sicherheitsmassnahmen und rufen zum Boykott auf.

Die HCD-Fans sind gegen die Zuger Sicherheitsmassnahmen und rufen zum Boykott auf.

Im Kampf gegen Chaoten und überbordende Sicherheitskosten hat der EVZ jetzt die Sicherheitsmassnahmen weiter verschärft. «Wir fotografieren stichprobenartig die IDs und Eintrittskarten, damit wir reagieren können, wenn etwas passiert», sagte EVZ-Geschäftsführer Roland Wyss auf Anfrage von 20 Minuten. Dabei würden sie Hinweise von Szenekennern und Fan-Foren herbeiziehen. Weitere Massnahmen sind die Verbote von Doppelhaltern, Spruchbändern und Choreos – Fahnen müssen im Vorfeld angemeldet werden. «Nur so können wir die enormen Polizeikosten langfristig senken», so Wyss. Diese Massnahmen gelten jedoch nur für die Fans des Gästeklubs.

Dass jetzt auch noch Ausweise fotografiert werden, lässt das Fass für einige Fanklubs zum Überlaufen bringen. «Das können wir nicht akzeptieren», findet Lucas Deflorin vom Vorstand des Dachverbands Ostkurve Davos. Die Fans des HC Davos wollen bis auf weiteres nicht mehr an Spiele nach Zug reisen. In einem Flyer rufen sie jetzt zum Boykott auf. Auch die Fanklubs des SC Bern trafen sich am letzten Samstag und unterstützen grundsätzlich ebenfalls einen Boykott.

Deine Meinung