Gagliardi in Warschau in der 1. Runde out
Aktualisiert

Gagliardi in Warschau in der 1. Runde out

Emmanuelle Gagliardi (WTA 103) ist zum vierten Mal in dieser Saison in der Startrunde eines WTA-Turniers ausgeschieden. Die 30-jährige Genferin unterlag der Ukrainerin Julia Wakulenko (WTA 183) in Warschau 4:6, 1:6.

Gagliardi hatte zumindest im ersten Satz Chancen, die Partie in andere Bahnen zu lenken. Im sechsten Game schaffte sie das Break zum 4:2, konnte dann aber diesen Vorteil nicht ausnützen. Postwendend gab sie den Vorsprung preis und verlor neun Games in Folge. Im zweiten Satz war Gagliardi gegen eine Gegnerin, die 80 Plätze schlechter klassiert ist, völlig überfordert und brachte den Service nicht ein einziges Mal durch.

Absolut desolat war Gagliardis Gastspiel in der polnischen Metropole gleichwohl nicht. Als Weltnummer 103 musste sie beim prominent besetzten Turnier in die Qualifikation und schaffte dort immerhin drei Siege - darunter der Drei-Satz-Erfolg gegen die besser positionierte Bulgarin Zvetana Pironkova (WTA 80). Durch die klare Niederlage gegen Wakulenko blieb Gagliardi aber ein beachtetes Duell verwehrt; in der 2. Runde wäre sie auf die topgesetzte Kim Clijsters getroffen.

Patty Schnyder, die als Nummer 2 des Turniers von einem Freilos profitiert, kennt nun ihre Auftaktgegnerin. Die gebürtige Baslerin trifft auf die aufstrebende Serbin Ana Ivanovic, die ihrerseits den Wohnsitz nach Basel verlegt hat. Schnyder hatte in der Saison 2005 alle vier bisherigen Partien gegen die Serbin klar gewonnen.

Coria out

Beim Männerturnier in München sorgte der Deutsche Denis Gremelmayr für die grosse Überraschung. Der Qualifikant setzte sich mit 1:6, 6:2, 6:3 gegen den topgesetzten argentinischen Sandplatz- Spezialisten Guillermo Coria durch. (si)

Deine Meinung