Interview: Gahan: «Es macht Spass, Teil von Depeche Mode zu sein»
Aktualisiert

InterviewGahan: «Es macht Spass, Teil von Depeche Mode zu sein»

Allen Trennungsgerüchten zum Trotz: Mit dem Album «Playing the Angel» melden sich die Elektropopper Depeche Mode zurück. «Der Sound klingt besser denn je», verspricht Sänger Gahan.

Dave, es gab Streit bei euch – warum?

Dave Gahan: Ich war lange unzufrieden mit meiner Rolle. Ich wollte, dass nach 25 Jahren endlich auch ein paar meiner Songs auf einer Platte landen. Davon musste ich die anderen erst überzeugen (lacht). Es hat geklappt, auf dem neuen Album sind drei Lieder von mir.

Und wie klingt der Sound?

Gahan: Mich erinnert er an unsere «Violator»- und «Black Celebration»-Phase. Wir spielen mit Retro-Elementen und benützen analoge Synthesizer aus den 80ern. Alles klingt wärmer – und natürlich besser.

Wie ist die Stimmung jetzt?

Gahan: Besser als in den letzten 15 Jahren. Wir haben uns ausgesprochen. Darum war das Feeling im Studio ganz anders. Wir haben viel gelacht, experimentiert und Jams abgehalten. Das gab es vorher noch nie. Andy Fletcher nahm zum Spass sogar einen Bass in die Hand.

Und wie hörte sich das an?

Gahan: Grauenhaft (lacht). Aber er hat es immerhin versucht. Unser Produzent Ben Hiller zwang ihn, mitzuspielen, damit wir ein Gruppengefühl bekommen. Nun macht es endlich wieder Spass, ein Teil von Depeche Mode zu sein.

Wie steht es mit deinen Soloambitionen?

Gahan: Mein zweites Soloalbum kommt bestimmt. Aber jetzt gehe ich erst mal mit Depeche Mode auf Tournee. Und weisst du was? Ich freue mich sogar darauf!

Dominique Zahnd

Die Single «Precious» erscheint am 3.10., das Album am 17.10.

Deine Meinung