Gefragt: Galaxy S6 und iPhone 6 auf Rekordkurs

Aktualisiert

GefragtGalaxy S6 und iPhone 6 auf Rekordkurs

Für Samsung und Apple fängt 2015 gut an: Für das Galaxy S6 sollen schon 20 Millionen Vorbestellungen eingegangen sein, das iPhone 6 soll im 1. Quartal 58 Millionen Mal verkauft werden.

von
ray
Für das Samsung Galaxy S6 soll es bereits 20 Millionen Vorbestellungen geben.

Für das Samsung Galaxy S6 soll es bereits 20 Millionen Vorbestellungen geben.

Nachdem Samsung im letzten Jahr einige Absatzprobleme seiner Galaxy-Smartphones verbuchen musste, ist nun das neue Flaggschiff Galaxy S6 zum Erfolg verdammt. Dies scheint auch zuzutreffen: Wie die Korea Times berichtet, verbucht Samsung bereits 20 Millionen Vorbestellungen für die zwei neuen Galaxy S6. Dabei sollen 15 Millionen auf das S6 entfallen und rund 5 Millionen auf das S6 Edge.

Ob sich die Prognose bewahrheitet, dass das Samsung Galaxy S6 derart gut verkauft und damit einen Rekord brechen wird, wird sich ab dem 10 April zeigen. Dann startet der Verkauf der neuen Geräte. In den Niederlanden war die Vorbestellung der Geräte weltweit als Erstes möglich. Die 32-GB-Version kostet dort 700 Euro, das S6 Edge 850 Euro. In der Schweiz kosten die gleichen Geräte 699 und 849 Franken.

iPhone 6 mit hoher Nachfrage

Es scheint, dass Apple die hohe Nachfrage für das iPhone 6 noch immer nicht decken kann. Gemäss einem Bericht von Appleinsider rechnet die Grossbank UBS mit 58 Millionen verkauften iPhones im ersten Quartal 2015. Diese Prognose wurde von den Analysten kürzlich von 55 auf 58 Millionen nach oben korrigiert.

Damit würden die Apple-Smartphones deutlich mehr verkauft als im letzten Jahr: Im gleichen Zeitraum 2014 verkaufte Apple 43,7 Millionen iPhones. Bisher schaffte es Apple erst zweimal, mit den iPhone-Verkäufen in einem Quartal die 50-Millionen-Grenze zu durchbrechen.

Deine Meinung