Aktualisiert 17.03.2009 07:25

Keine Aufspaltung

Galenica auch 2008 mit Gewinnsprung

Die im Gesundheitswesen tätige Galenica Gruppe erweist sich als konjunkturresistent. 2008 konnte das Berner Pharma- , Apotheken- und Logistikunternehmen den Reingewinn um 40,4 Prozent auf 189,4 Millionen Franken markant steigern.

Damit erreichte Galenica, ungeachtet der zum Jahresende eingetretenen Rezession, zum dreizehnten Mal in Folge ein zweistelliges Gewinnwachstum. Der Betriebsgewinn (EBIT) stieg um satte 70,9 Prozent auf 263,4 Millionen Franken, wie Galenica am Dienstag mitteilte.

Der konsolidierte Umsatz nahm um 6,9 Prozent auf 2,7 Milliarden Franken zu, wie Galenica bereits im Januar bekannt gegeben hatte. Die Dividende soll um 16,7 Prozent auf 7 Franken pro Namenaktie steigen.

Anfang Monat hatte Galenica angekündigt, sie übernehme die Westschweizer Apothekenkette Sun Store mit ihren 100 Standorten und werde damit auf einen Schlag zur Marktführerin. Daneben entwickelt die einstige Apothekengrossistin Pharmazeutika und bietet Logistikdienstleistungen und Datenbanken an.

Die beiden Generaldirektionen Pharma und Santé sollen als eigenständige, jedoch komplementäre unternehmerische Einheiten weiterentwickelt werden. Eine Trennung der Aktivitäten stehe nicht zur Debatte, heisst es.

Zur Sicherung der langfristigen Entwicklung hat der Verwaltungsrat Finanzchef Fritz Hirsbrunner zusätzlich zum neuen Vize-CEO ernannt. Galenica zeigt sich zuversichtlich, auch 2009 ein zweistelliges Gewinnwachstum in der Grössenordnung von 10 Prozent ausweisen zu können. (sda)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.